Ehrung bei der Jahresabschlusssitzung des Sehnder Stadtfeuerwehrkommandos

Ehrung bei der Jahresabschlusssitzung des Sehnder Stadtfeuerwehrkommandos
Diethelm Huch (li.) erhält aus den Händen von Stadtbrandmeister Jochen Köpfer seinen Helm und die Ehrenurkunde - Foto: StFw Sehnde

Zu ihrer Abschlusssitzung trafen sich das Sehnder Stadtkommando der Feuerwehren unter Leitung von Stadtbrandmeister Jochen Köpfer am Freitag, 25.11.2022. Einen besonderen Höhepunkt bildete dabei dieses Mal die Auszeichnung an Diethelm Huch, langjähriger stellvertretender Stadtbrandmeister.

25 Jahre in Führungsposition

Aus den Händen des Stadtbrandmeisters Jochen Köpfer erhielt Diethelm Huch eine Ehrenmitgliedsurkunde sowie seinen ehemaligen Einsatzhelm überreicht. Huch erhielt die Ehrung noch aus seiner Zeit als stellvertretender Stadtbrandmeister. Insgesamt leitete Diethelm Huch die Stadtfeuerwehr in der Funktion 18 Jahre lang und war davor bereits seit 1997 Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Rethmar. Huch nahm die Ehrung mit großer Freude und Dankbarkeit entgegen und hob seinerseits die besondere langjährige Kameradschaft der Stadtfeuerwehren hervor. „Die Arbeit im Stadtkommando war ein wesentlicher Bestandteil der guten Zusammenarbeit. Es war stets eine große Bereicherung, mit den Kameraden zusammenzuarbeiten “so Huch zum Abschied.

Nachfolger ernannt

Durch Bürgermeister Olaf Kruse erhielten auf der Sitzung auch Laszlo Fischer, Ron Breitenherdt und Fabian Lehrke ihre Ernennungsurkunden zum stellvertretenden Ortsbrandmeister Haimar, stellvertretenden Ortsbrandmeister Sehnde und zum Ortsbrandmeister Sehnde (SN berichtete).

Verabschiedet wurde an diesem Abend ebenfalls Gerhard Fischer, der seine Entlassungsurkunde sowie ein Geschenk überreicht bekam. In seiner Amtszeit, die 1993 begann, führte und gestaltete er als stellvertretender Ortsbrandmeister in Haimar die Ortsfeuerwehr maßgeblich mit.

Auch der Ortsbrandmeister Sehnde, Sven Grabbe, wurde verabschiedet. Seine Tätigkeit als erster stellvertretender Stadtbrandmeister, in die er schon früher gewählt worden war (SN berichtete), bleibt davon unberührt.

Jahresbilanz und Grußworte

Besonders freute sich der Stadtbrandmeister über die erste Jahresabschlussversammlung nach der Corona-Pandemie. Erstmals konnte Köpfer dabei den neuen Vorsitzenden des Fachausschuss Brandschutz, Ordnung und Ehrenamt, Sandy Steve Choitz aus Ilten, begrüßen. In einem Kurzvortrag stellte Köpfer dann die Einsatzstatistik vor. Trotz Pandemie und Lockdown waren die Zahlen gestiegen. In diesem Jahr 2022 wurde die Feuerwehr bereits zu 237 Einsätzen alarmiert – mit Stand am 25.11.2022 -, das Weihnachtsfest und Silvester noch nicht einbezogen. Im Jahr 2021 waren es noch 221 Einsätze bis zum Jahresende gewesen.

Erfreulicherweise ist die Mitgliederzahl der aktiven Feuerwehrmitglieder von 597 auf 613 gestiegen. Auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr hat Zuwachs bekommen. Laut Köpfer stellt man aber fest, dass die Kameradschaft hinsichtlich der Einstellung vieler Aktivitäten Corona-bedingt stark gelitten hat.

In seinen Grußworten ging Bürgermeister Olaf Kruse auf das Bergfest in Sehnde ein. Der Veranstaltungssonntag hatte alle Erwartungen mit 18.000 Besuchern übertroffen. Auch die Feuerwehrmeile in der Mittelstraße war ein Erfolg und wesentlicher Beitrag der Freiwilligen Feuerwehr und der Stadt Sehnde für ihre Bürger (SN berichtete).

Der Ausschussvorsitzende Sandy Steve Choitz, der zugleich Ortsbürgermeister von  Ilten ist,  freute sich, dass die Veranstaltung in seinem Ort stattfand. Er betonte in seinem Grußwort, dass sich die Feuerwehr Sehnde in Zukunft prägend verändern würde. „Es kommen Interessante Aufgaben auf uns zu, diese müssen wir bewältigen“, schloss er seinen Ausblick.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.