Sparkasse Hannover belohnt starkes Engagement ihrer Beschäftigten

Sparkasse Hannover belohnt starkes Engagement ihrer Beschäftigten
Die Gewinner des Ehrenamtspreises der Sparkasse Hannover - Foto: T. Finke/Sparkasse

Mit insgesamt 21.500 Euro belohnt die Sparkasse den freiwilligen Einsatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Vereinen auch in diesem Jahr wieder. „Ich bin immer wieder begeistert, wie vielfältig unsere Kolleginnen und Kollegen engagiert sind“, freute sich Volker Alt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hannover. Die zeichnete am Dienstag, 29.11.2022, bereits zum neunten Mal aktive Mitarbeiter sowie Kollegen im Ruhestand mit ihrem Ehrenamtspreis aus.

„Als Sparkasse übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung und investieren jährlich bis zu drei Millionen Euro in rund 500 regionale Projekte und Initiativen“, sagt der Vorstandsvorsitzende. „Wir machen uns damit für eine positive Entwicklung unserer Region stark. Deshalb fördern wir auch das gesellschaftliche Engagement unserer Mitarbeitenden. Ich habe mich sehr gefreut, dass wir als Jury über 19 spannende Projekte entscheiden durften.“

  • Den ersten Preis der Jury erhielt Sebastian Pietrasch für sein Engagement beim „Ambulanten Hospizdienst Burgwedel“. Der Hospizdienst, der mit seinen Sterbebegleitenden eine wertvolle Arbeit leistet, kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro freuen. Sebastian Pietrasch erhält – neben einer Urkunde – eine Skulptur von Luise Kött-Gärtner, die seit Beginn für den Ehrenamtspreis der Sparkasse Hannover steht. Sie trägt den Titel „Die Dinge von innen bewegen“ und hat damit einen starken thematischen Bezug zum Ehrenamt. Pietrasch hatte sich im vergangenen Jahr zum Sterbebegleiter ausbilden lassen, nachdem der Hospizdienst in die unmittelbare Nachbarschaft seines Arbeitsplatzes gezogen war. Er begleitet seitdem Menschen auf ihrem letzten Lebensweg.
  • Trägerin des zweiten Jury-Preises ist Anneliese Lohmann. Sie ist seit zehn Jahren bei der Laatzener Tafel für Hemmingen, Laatzen und Pattensen aktiv und gibt ehrenamtlich Lebensmittel an Bedürftige aus. „In Pattensen versorgen wir 80 Familien, haben aber nun auch einen Aufnahmestopp, um die Bedürftigen weiterhin so gut wie möglich zu unterstützen und ausreichend mit Lebensmitteln zu versorgen“, so Lohmann.. Dafür erhält die Laatzener Tafel für Hemmingen, Laatzen und Pattensen ein Preisgeld von 3.000 Euro.
  • Der dritte Preis der Jury geht an Renate Mitschke aus dem Sehnder Stadtteil Bolzum für ihr Engagement im DorfVerein „Gutes Klima im Dorf“. Mitschke engagiert sich seit der Gründung 2020 in dem Verein, der sich für ein gutes soziales und ökologisches Klima in den Sehnder Stadtteilen Bolzum und Wehmingen einsetzt. Der Förderverein bekommt ein Preisgeld von 2.000 Euro, das dem ReparaturCafe zugutekommen soll.

Wer keinen Preis von Jury oder den Kollegen erhielt, kam mit seinem Engagement in den Lostopf um die sechs „Preise der Chance“ – jeweils mit 1.000 Euro dotiert. Unter den wachsamen Augen der Jury wurden unter anderem folgende Gewinner gezogen:

  • Cord Fricke mit seinem Engagement als 1. Vorsitzender des TuS Schwüblingsen von 1922. Der Verein, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feierte, bietet dank vieler engagierter Helfer nun neben sieben Sparten auch die Abnahme des deutschen Sportabzeichens an.
  • Julia Schnabel mit ihrem Einsatz für die Schützengesellschaft Sehnde. Seit fast 20 Jahren ist sie nicht nur ehrenamtlich, sondern auch aktiv im Schießsport engagiert und hat auch ihre Familie dafür begeistert.

Der „Preis der Chance“ geht – wie die übrigen Ehrenamtspreise der Sparkasse Hannover –  jeweils an die Einrichtungen. Die Kollegen erhielten neben einen großen „Dankeschön“ für ihr Engagement eine Urkunde. Zusätzlich wurden unter allen Teilnehmern fünf persönliche Gutscheine an 300 Euro verlost, um auch das persönliche Engagement der so bunt engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu würdigen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.