Neuer „Blitzeranbieter“ gesucht – Wennigsen hat „gekündigt“

2. Februar 2018 @

Seit mehreren Wochen schon steht in den aktuellen wöchentlichen Blitzerankündigungen  für Sehnde schon die Angabe „In der Stadt Sehnde sind derzeit jedoch keine Termine bekannt.“ Das hat seinen Grund im Abkommen zwischen Sehnde und der Gemeinde Wennigsen.

Diese Anlage wird wohl in Sehnde nicht mehr auftauchen – Foto: Gem. Wennigsen

Die Gemeinde Wennigsen hat nämlich zum Jahresende die Verträge bezüglich der Geschwindigkeitsmessungen mit allen Gemeinden, die sich dieser Dienste bedienten, gekündigt. Dies bestätigte auf Anfrage der Sehnde-News die Erste Stadträtin Bettina Conrady aus Sehnde. So hat auch die Gemeinde Uetze beispielsweise ein solches Schreiben erhalten. Die Kündigung erfolgte auf Grund des Personalmangels an qualifizierten Bedienern der Anlage. Da die Ausbildung offensichtlich sehr aufwendig ist, kann eine Nachbesetzung im Messtrupp qualifiziert wohl nicht kurzfristig erfolgen.

Die Stadt Sehnde stimmt sich den Angaben zufolge derzeit mit den übrigen betroffenen Gemeinden ab, um eine Ausweichlösung zu finden. Dabei liegen alle Optionen auf dem Tisch: von der Nutzung fremder Angebote bis hin zum Kauf einer eigenen Anlage, die dann gemeinsam genutzt wird. Zum Sachstand der Gespräche gab es keine Aussagen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.