Zuber unterschreibt Drei-Jahres-Vertrag als Sportdirektor

21. April 2020 @

Hannover 96 hat eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft vorgenommen: Gerhard Zuber wird die nächsten drei Jahre als Sportdirektor für den Klub tätig sein. Gegenüber dem Landesarbeitsgericht Niedersachsen stimmten 96 und Zuber nach konstruktiven und vertrauensvollen Gesprächen einem Vergleich zu, durch den das bestehende Arbeitsverhältnis bis zum 30. Juni 2023 fortgesetzt wird. In Abänderung seiner bisherigen Aufgaben wird der 44-jährige Zuber künftig als Sportdirektor für die Lizenzabteilung der Roten verantwortlich sein.

Hannover 96

Neuer Sportdirektor bei 96 verpflichtet – Foto: JPH

Gesinnungswandel führt zum Erfolg

Martin Kind, Geschäftsführer Hannover 96, hatte zunächst gegen den Arbeitsvertrag des nunmehr neuen Sportdirektors geklagt, doch dann dessen Arbeit schätzen gelernt. Er meint zu der Entwicklung: „Der Profifußball steht durch die Coronakrise vor großen Herausforderungen. Deshalb ist es wichtig, mit Entscheidungen für Stabilität und Kontinuität zu sorgen. Die Einigung mit Gerhard Zuber auf einen Vertrag als Sportdirektor bis Juni 2023 ist ein wichtiges Zeichen. Wir haben sehr gute Gespräche über die zukünftigen Strukturen von Hannover 96 geführt. Und ich bin überzeugt, dass wir mit Gerhard Zuber unsere Ziele erreichen können. Er ist ein absoluter Fachmann und Kenner der Fußballbranche, den ich zudem menschlich schätze. Auch in einer für ihn persönlich schwierigen Zeit bei 96 hat er loyal und vertrauensvoll für den Klub gearbeitet. In den vergangenen Wochen und Monaten hat er zusammen mit Cheftrainer Kenan Kocak gute Arbeit geleistet. Wir freuen uns, dass wir zusammen mit Gerhard Zuber Hannover 96 die nächsten drei Jahre weiterentwickeln können.“

Zuber bleibt gern

Gerhard Zuber ist ebenfalls zufrieden mit der Entwicklung trotz der gerichtlichen Auseinandersetzung zuvor: „Ich freue mich über das Vertrauen von Herrn Kind. Wir hatten in den vergangenen Wochen sehr gute Gespräche. Ich fühle mich bei 96 und in Hannover rundum wohl und werde alles dafür tun, dass wir mit Hannover 96 wieder in die Erfolgsspur kommen. Die Gesamtsituation, hervorgerufen durch die Coronakrise, erfordert in den kommenden Monaten für die zu treffenden Entscheidungen einen kühlen Kopf und viel Geschick. Mit vollem Einsatz werde ich dazu beitragen, dass 96 im Profifußball eine attraktive Adresse bleibt.“

Werdegang des Neuen

Gerhard Zuber kam am 15. April 2017 als Sportlicher Leiter zu Hannover 96. Anfang des Jahres 2020 war der Österreicher nach der Trennung der Roten vom damaligen Sportdirektor Jan Schlaudraff kommissarisch als Sportchef eingesetzt worden. Er hat gemeinsam mit Trainer Kenan Kocak dafür gesorgt, dass sich Hannover 96 auch dank guter Transferentscheidungen sportlich stabilisieren konnte und in der aktuellen Zweitligasaison auf dem 9. Tabellenplatz steht. Nach seinem Karriereende 2009 als Profi bei Klubs in seiner österreichischen Heimat hatte Zuber in der Bundesliga für den VfB Stuttgart (2009 bis 2011 als Scout) und den FC Schalke 04 (2011 bis 2016 als Sportdirektor) mit vier Champions-League-Teilnahmen erfolgreich gearbeitet.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.