Erste Herren des TVE Sehnde: Desolater Auftritt an der Landesgrenze

Erste Herren des TVE Sehnde: Desolater Auftritt an der Landesgrenze
TVE Sehnde unterliegt in Hannoversch-Münden - Foto: JPH

Die erste Herren des TVE Sehnde Handball trat am Sonnabendabend, 12.11.2022, die weiteste Reise der Saison an und machte sich auf den Weg nach Hannoversch-Münden. Um 19.15 Uhr war die Mannschaft bei der TG Münden zu Gast. Coach Christoph Brause musste dabei auf Arne Radke, Timo Gewohn sowie Co-Trainer Sebastian Hacker verzichten. Letzterer wurde von Anna Marotzke vertreten.

Nach offenem Start mit einem 7:7 in der 11. Minute, verlor Sehnde leider den Faden und rannte von nun an einem Rückstand hinterher. Adrian Tepp verkürzte per Buzzerbeater immerhin noch auf den 16:13 Pausenstand.

Keine Normalform erreicht

Motiviert den Rückstand umzudrehen kamen die Sehnder aus der Kabine. In der zweiten Hälfte lief allerdings gar nichts mehr zusammen. Torhüter, Abwehr, Angriff, in keinem Mannschaftsteil wurde annähernd Normalform erreicht. So ergab sich dann der Endstand von 36:25 – und der Verlust von zwei Punkten für die Gäste aus Sehnde.

Also, einmal tief Luft holen und weiter geht’s! Nächsten Sonntag tritt die erste Herren um 17 Uhr bei Eintracht Hildesheim II an.

Für den TVE spielten: Pascal Schulz und Till Plate im Tor; Björn Ole Kulisch, Adrian Tepp (je 5), Sven Noll (3), Kjell Bahn (3, davon drei 7m), Christian Noll, Patrick Müller, Julian Pick (je 2), Cedric Schulz, Florian Siepert und Marvin Hallmann (je 1).

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.