265 Millionen Euro für Niedersachsens Krankenhäuser

4. Juni 2020 @

Der Niedersächsische Krankenhausplanungsausschuss hat sich auf Investitionsmaßnahmen an 22 Klinikstandorten mit einem Gesamtvolumen von 265 Millionen Euro geeinigt. „Mit unseren Investitionszuschüssen bringen wir wichtige Krankenhausprojekte in ganz Niedersachsen voran.

In Hannover wird ein Projekt gefördert – Foto: JPH

Das ist gerade in diesen Zeiten ein wichtiges Signal“, sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann, die dem Planungsausschuss vorsteht: „Die Fördermittel fließen gezielt in die Weiterentwicklung der Krankenhauslandschaft in den Regionen. Für Niedersachsens Patientinnen und Patienten soll auch in Zukunft eine hochmoderne und gut aufeinander abgestimmte stationäre Versorgung bereitstehen. Die Kliniken müssen zudem gut erreichbar sein. Die Corona-Epidemie hat uns allen deutlich gemacht, was für ein hohes Gut eine flächendeckende und gut ausgestattete Krankenhauslandschaft ist. Die Krankenhäuser haben in den letzten Wochen und Monat einen immens wichtigen Beitrag geleistet, um die Situation in Niedersachsen zu bewältigen. Dafür bedanke ich mich herzlich.“

Pauschalförderung von 100 Millionen jährlich

Das Investitionsprogramm 2020 wird – nach einer Landtagsdiskussion – vom Kabinett beschlossen. Die genannten Beträge sind Teil der von Land, Kommunen und Bund von 1919 bis 2022 für Niedersachsens Krankenhäuser bereitgestellten 1 Milliarde Euro. Zusätzlich stellt das Land jährlich eine Pauschalförderung für Niedersachsens Kliniken in Höhe von mehr als 100 Millionen Euro bereit. „Es freut mich, dass wir mit unserer stark ausgeweiteten Förderung die bauliche Situation an Niedersächsischen Kliniken deutlich verbessern. Das kommt Beschäftigten und den Patientinnen und Patienten gleichermaßen zu Gute“, so Ministerin Carola Reimann.

In der Region gibt’s Geld für ein Krankenhaus

Mit den 265 Millionen Euro des Investitionsprogramms 2020 und des Sondervermögens wird seitens des Landes und der Kommunen in der Region Hannover ein größeres Projekt gefördert: Hannover, Vinzenzkrankenhaus: Neubau und Umbau der Pflege, Sanierung Funktionstrakt – erster Abschnitt 10 Millionen mit einem Gesamtvolumen von 41 Millionen.

Darüber hinaus stellt das Land im Rahmen dieser 120-Millionen-Euro-Förderung 6,5 Millionen Euro für die Erstbeschaffung medizinischer Großgeräte sowie für kleine bauliche Maßnahmen im Rahmen eines Pauschalansatzes zur Verfügung.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.