Anteile am Zoo Hannover meistbietend versteigern

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Ein Antrag der Gruppe Region liegt der Regionsversammlung vom 16. November 2020 zur Entscheidung vor. Danach soll der Erlebniszoo Hannover privatisiert werden, um das Kostenrisiko für die Region Hannover zu verhindern.

Wird der Zoo Hannover verkauft werden? – Foto: JPH

Dem Antrag zufolge soll die Region Hannover die eigenen Anteile an der gGmbH des Erlebniszoos Hannover abstoßen. Der Ertrag wird dann der freischaffenden Kulturszene für Projekte zur Verfügung gestellt. Damit soll der Zoo, der seit Jahren die Region Hannover viel Geld kostet, aus den Büchern der Regionskämmerei verschwinden. Zudem, so die Antragsteller, dient der Zoo aufgrund der hohen Eintrittspreise nur einem Teil der Einwohner der Region als Naherholungsziel. „Während die Kulturszene der Region gleichzeitig unter Geldmangel ächzt, gilt der Zoo als alternativlos“, so die Antragsteller. Dies muss sich der Gruppe Region zufolge ändern. „Auch ein privatisierter Zoo ist und bleibt ein Zoo, aber kein Kostenrisiko mehr“, so die Schlussfolgerung im Antrag. Der soll am 15.12.2020 abschließend beraten werden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.