365-Euro-Ticket für Inhaber der Ehrenamtskarte – Umsetzung zum 1. September möglich

365-Euro-Ticket für Inhaber der Ehrenamtskarte – Umsetzung zum 1. September möglich
Stephan Weil (li.) und Steffen Krach wollen die Ehrenamtlichen besser stellen - Foto: Region Hannover

Für 365 Euro im Jahr den ÖPNV in der gesamten Region Hannover nutzen – für einen Teil der Einwohner könnte das noch in diesem Jahr möglich werden. Inhaber der Ehrenamtskarte in Niedersachsen sollen schon bald besonders günstig Bus und Bahn fahren können. Das schlägt Regionspräsident Steffen Krach vor. Wenn die Regionsversammlung zustimmt, könnte der GVH das Projekt schon zum 1. September 2022 umsetzen und damit pünktlich zum Ablauf des durch den Bund geförderten 9-Euro-Tickets.

Ministerpräsident Weil unterstützt den Plan

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Region Hannover mit einem 365-Euro-Ticket das große Engagement vieler Ehrenamtlicher besonders anerkennen und würdigen will“, sagt Ministerpräsident Stephan Weil. „Wer eine niedersächsische Ehrenamtskarte erhält, engagiert sich in herausragender Weise – packt an, hilft, unterstützt und sorgt mit großem Zeitaufwand und viel Tatkraft für Zusammenhalt in unserem Land – im Sport, im Rettungswesen, in der Kultur, im Umweltschutz, in der Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe und vielen anderen Bereichen. Vom Ehrenamtsticket profitieren besonders engagierte Menschen und es leistet auch einen Beitrag zum Klimaschutz – eine richtig gute Sache, zur Nachahmung empfohlen!“

Im Anschluss an das 9-Euro-Ticket

„Wir können nicht einen Sommer lang Lust auf Bus und Bahn machen und dann die Uhren wieder komplett zurückstellen“, sagt der Regionspräsident. „Mit dem Angebot für Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte des Landes Niedersachsen machen wir den ersten Schritt in die richtige Richtung. Die Region Hannover übernimmt für sie die Differenz zum regulären Fahrkartenpreis. Dies sind rund 800 Euro im Jahr. Voraussetzung ist ein Wohnort in der Region Hannover.“

„Das 365-Euro-Ticket für Ehrenamtliche ist nicht nur eine schöne Anerkennung für gesellschaftliches Engagement, es bietet auch alle gewohnten Vorteile des GVH-Abos bis hin zur Mitnahme von Begleitpersonen abends und am Wochenende“, ergänzt GVH-Geschäftsführer Ulf-Birger Franz.

Region übernimmt die Kosten

Aktuell sind in der Region Hannover rund 1500 aktive Ehrenamtskarten vergeben, davon 694 an Einwohner der Stadt Hannover, der Rest an Bürger aus der Region. Insgesamt engagieren sich rund 300.000 Menschen in der Region Hannover ehrenamtlich. Die Ehrenamtskarte kann jeder beantragen, der eine freiwillige gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr ausübt und dessen Engagement zum Zeitpunkt der Beantragung der Karte seit mindestens drei Jahren oder jeweils seit Bestehen der Organisation besteht.

Für Inhaber der Jugendleitercard gibt es eine Sonderregelung – sie können die Karte bereits nach nur einem Jahr freiwilligen Engagements beantragen, was bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gilt. Die sogenannte SportEhrenamtsCard (SEC), die der Landessportbund ausgibt, ist von dem Angebot eines 365-Euro-Tickets allerdings ausgenommen.

SPD-Fraktion unterstützt den Antrag

„Die vom Regionspräsidenten Steffen Krach vorgestellte Einführung eines 365-Euro-Tickets für Inhaber:innen der niedersächsischen Ehrenamtskarte ist eine echte Wertschätzung der wertvollen ehrenamtlichen Arbeit, verbindet die oft gewünschte Unterstützung des Ehrenamtes mit einem günstigem ÖPNV-Angebot und wird von uns sehr begrüßt“, so auch die Fraktionsvorsitzende der SPD-Regionsfraktion Hannover, Silke Gardlo. „Insgesamt ist dieses Angebot ein guter Einstieg in das 365-Euro-Ticket, für deren generelle Einführung die entsprechenden Analysen gerade laufen.“

Die Region Hannover rechnet mit Mehrkosten in Höhe von maximal 800.000 Euro pro Jahr durch die Einführung des 365-Euro-Tickets für Inhaber der Ehrenamtskarte. Der Verkehrsausschuss wird erstmals am 30. Juni über den Vorschlag des Regionspräsidenten beraten.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.