21×30-Tour: Verkehr, Windenergie und Finanzen – Austausch auf der Bustour durch die Region

21×30-Tour: Verkehr, Windenergie und Finanzen – Austausch auf der Bustour durch die Region
Los ging die Tour in Hannover, wo sie auch endete. Dazwischen wurde viel gesprochen - Foto: Region Hannover/Philipp Schröder

Die 21 Städte und Gemeinden in der Region Hannover innerhalb eines Tages im Rahmen einer Bustour verbinden: Diese Idee stand Pate für die 21×30-Tour, die das Fahrgastfernsehen in Kooperation mit der Region Hannover am 1. November 2022 organisiert hat. Anlass war der einjährige Amtsantritt mehrerer Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und des Regionspräsidenten.

Die Bilanz am Abend fiel rundum positiv aus. „Ich habe innerhalb eines Tages unglaublich viele und produktive Gespräche vor Ort geführt. Ich nehme viele Anregungen und Wünsche mit, wir haben viel zu tun“, sagte Regionspräsident Steffen Krach, der die Tour den ganzen Tag über gefahren ist.

Gestartet war der Bus um 6.40 Uhr am Regionshaus, um zunächst Springe anzusteuern, wo Bürgermeister Christian Springfeld als erster Bürgermeister mit Delegation zustieg. Ihm ging es im Gespräch mit dem Regionspräsidenten vor allem um die Nachnutzung des ehemaligen Krankenhauses in Springe.

Von Pattensen und Langenhagen nach Burgwedel und Burgdorf

Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann war fehlendes Personal in den Verwaltungen ein besonderes Anliegen.

In Langenhagen bestieg Bürgermeister Mirko Heuer zusammen mit weiteren Mitgliedern der Verwaltungsspitze den Bus, um Verkehrsthemen wir eine mögliche Stadtbahnverlängerung zur Pferderennbahn zur Sprache zu bringen. Fehlendes Personal im Sozialamt und die Reform des Wohngelds waren für Isernhagens Bürgermeister Tim Mithöfer, der kurz vor 15 Uhr zustieg, ein zentrales Anliegen. In Burgwedel begrüßte die Erste Stadträtin Christiane Concilio die Reisegesellschaft, ehe es weiter ging nach Burgdorf, wo Bürgermeister Armin Pollehn den Ausbau von Windkraft ansprach – ebenfalls ein wichtiges Thema für Uetzes Bürgermeister Florian Gahre.

Von Lehrte und Sehnde über Laatzen nach Hannover

In Langenhagen übergab Bürgermeister Jean Schramke aus der Wedemark an den Langenhagener Kollegen Mirko Heuer im Beisein von Steffen Krach – Foto: Region Hannover/Philipp Schröder

Lehrtes Bürgermeister Frank Prüße empfing den Regionspräsidenten gegen 17.30 Uhr am Rande einer Sitzung des Finanzausschusses. Seinen Platz im Bus übernahm der erst stellvertretende Bürgermeister Ekkehard Bock-Wegener, um in Sehnde Bürgermeister Olaf Kruse den Staffelstab zu übergeben. Für Kruse und seine Delegation stand vor allem das Thema Finanzen auf der Agenda. Den vorletzten Stopp legte der Bus in Laatzen ein, wo eine Delegation aus Ratsmitgliedern die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Regionspräsidenten nutzte. Gegen 20 Uhr schließlich erreichte die Reise das neue Rathaus in Hannover, wo Oberbürgermeister Belit Onay die Gruppe in Empfang nahm.

Positives Fazit

„Eine schöne Gelegenheit, auch mal abseits des Alltagsgeschäftes in lockerer Atmosphäre über die Themen, die einen bewegen, ins Gespräch zu kommen“, sagte der Langenhagener Bürgermeister Heuer. „Es ist wichtig und richtig, mit allen 21 Städten und Gemeinde zu sprechen“, betonte Amtskollegin Schumann aus Pattensen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.