THW Lehrte wirbt für mehr Frauen bei den Helfern

15. September 2020 @

Eine bundesweite Kampagne des Technischen Hilfswerks (THW) möchte die Frauenquote im THW erhöhen In einemspeziellen Frauenprojekt möchte das THW die Bandbreite der Möglichkeiten von Frauen im THW darstellen und für Frauen auch im THW Lehrte werben. Deswegen ist der Ortsverband Lehrte gern dem Wunsch der Regionalstelle Hannover gefolgt, eine Helferin aus der Fachgruppe Führung und Kommunikation (FGr FK) der Öffentlichkeit vorzustellen.

Frau in der Einsatzleitung

Alina Ralle leistet ihren Dienst in der mobilen Einsatzleitung des THW – Foto: Rainer Lange

Es handelt sich dabei um Alina Ralle, Sachgebietsleiterin in der FGr FK. Sie gehört zur Gruppe von Frauen im THW Lehrte in der Einsatzleitung. Im Technischen Zug und im Ortsverbandsstab sind weitere Kameradinnen von Alina tätig. Sie alle geben sicherlich gern Auskunft über die ehrenamtliche Tätigkeit im Technischen Hilfswerk.

Ralle ist durch ihren Job im Katastrophenschutz auf das Technische Hilfswerk aufmerksam geworden. Die vielfältigen Möglichkeiten und die Technik im THW motivierten sie, 2014 Mitglied dort zu werden und ihre THW Grundausbildung zu absolvieren. „Ich finde es interessant im THW – außerhalb von Beruf, Freundeskreis oder Freizeit – im Ehrenamt etwas Sinnvolles zu machen“, sagt sie. Nach der Grundausbildung ist Alina in die Fachgruppe Führung/Kommunikation eingetreten, um dort zunächst als Führungsgehilfin und mittlerweile als Sachgebietsleiterin mitzuwirken. Wichtig findet sie die Möglichkeiten, Kenntnisse und Qualifikationen aus einem ganz neuen Bereich zu erwerben und Menschen durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit helfen zu können.

Auch Kräfte für den ZS gesucht

Dies korrespondiert mit einer weiteren Werbekampagne des THW. Ziel dieser Kampagne ist es, neue Helferinnen und Helfer für ein ehrenamtliches Engagement im „Zivil- und Bevölkerungsschutz“ (ZS) zu gewinnen. Denn jüngste Ereignisse zeigen, dass die Arbeit des THW wichtiger ist denn je. Die letzten Monate bewiesen erneut, wie schnell qualifizierte Helfer benötigt werden können. Zum Höhepunkt der Corona-Pandemie waren Helferinnen und Helfer des THW verstärkt im Einsatz, um Schutzbekleidung auszuliefern oder mobile Teststationen zu errichten. In internationalen Einsätzen wie den Rettungs- und Bergungsaktionen in Beirut zeigte das THW, dass es auch über die deutschen Grenzen hinaus unverzichtbare Arbeit leistet. Interessierte können sich auf der Kampagnen-Website über ein ehrenamtliches Engagement beim THW informieren. Gern stellt sich auch die Ortsgruppe Lehrte den Fragen interessierter Bürgerinnen.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.