Wanderausstellung im Sehnder Rathaus: Klimaflucht

15. September 2020 @

Welche Auswirkungen hat die globale Erderwärmung auf die Fische im Mekong-Delta? Welche Sorgen haben die Olivenbauern in Griechenland? Was hat das alles mit internationaler Klimapolitik zu tun?

Ausstellung zur Klimaflucht kommt ins Rathaus – Plakat: Stadt Sehnde

Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die Wanderausstellung „Klimaflucht“ der Deutschen Klima-Stiftung (DKS). Zwölf lebensgroße Porträts von Betroffenen berichten in Audiobeiträgen über ihre Schicksale, Sorgen und wie der Klimawandel sich auf ihr Leben auswirkt. Die Ausstellung ist vom 6. bis 16. Oktober 2020 in Sehnde im Foyer vor dem Ratssaal der Stadt mit Eingang über Nordstraße 19 während der Öffnungszeiten der EVS zu besuchen. Hinter der Idee die Ausstellung nach Sehnde zu holen, steht eine Kooperation zwischen dem Projekt GutKlima, dem Arbeitskreis Frauen für Sehnde und der Flüchtlingshilfe Sehnde.

Die Ausstellung wird am Dienstag, 6. Oktober 2020 um 18 Uhr im Ratssaal eröffnet. Am Donnerstag, 15. Oktober 2020, findet von 18 bis etwa 20.30 Uhr unter dem Titel „Klimaflucht –Was hat das mit mir zu tun“ im Ratssaal ein interaktiver Workshop zur Ausstellung statt.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung per Telefon oder E-Mail ist erforderlich. Es wird sichergestellt, dass die Corona-Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Außerhalb der Veranstaltungen bietet die Stadtverwaltung nach vorheriger Anmeldung gerne auch Führungen für kleine Gruppen an. Ansprechpartnerinnen zur Ausstellung Klimaflucht sind Jennifer Glandorf – Gleichstellungsbeauftragte – unter der Telefonnummer 05138/707 224 oder per E-Mail an jennifer.glandorf [at] sehnde [dot] de sowie Kristina Haack –Projektmanagerin GutKlima – unter der Telefonnummer 05138/707 231 oder per E-Mai an: kristina.haack [at] sehnde [dot] de zur Verfügung

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.