Sicherstellung der persönlichen Kommunikation zu allen Feuerwehrleuten in Zeiten von Corona

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Corona-Pandemie stellt auch die Feuerwehr der Region Hannover  in vielerlei Hinsicht vor große Herausforderungen. Der persönliche Austausch, gemeinsame Veranstaltungen und Traditionen im Bereich der Feuerwehr wurden bis auf weiteres zurückgestellt, reduziert oder zum Teil abgesagt. Nicht nur, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu begrenzen, sondern auch um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrechtzuerhalten.

Kontakt halten
Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing (li.), hier mit Regionspräsident Hauke Jagau bei seiner Ernennung, möchte in Kontakt bleiben – Foto: Region Hannover/Archiv

Dies ist, so Karl-Heinz Mensing, bisher auch gut gelungen und er ist stolz auf seine Kameradinnen und Kameraden. Aufgrund des weiteren Wegfalls von Präsenzveranstaltungen bietet der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Region Hannover und Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing nun für alle Feuerwehrkameradinnen und Kameraden regelmäßige telefonische Sprechstunden an – gleichgültig, ob Mitglieder der Einsatzabteilungen, der Musikzüge oder der Kinder- und Jugendfeuerwehren betroffen sind.

„Lasst uns sprechen!“

Unter dem Motto „Lasst uns sprechen!“ steht die wöchentliche Telefonsprechstunde von Mensing für alle Feuerwehrleute der Region Hannover.  Jeweils donnertags vom 14. Januar bis 25. Februar 2021 ist er in der Zeit von 19 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 05103/92 52 56 für Fragen und Anregungen zu erreichen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.