Sanierungsarbeiten zwischen Langenhagen und Bothfeld der L 382 laufen an

29. März 2019 @

Auf der Landesstraße 382 zwischen Langenhagen und Bothfeld  finden in der Zeit vom 8. April bis voraussichtlich 6. Mai Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung nebst Kampfmittelsondierungen statt. In der nächsten Woche beginnen die vorbereitenden Arbeiten zur Einrichtung der Verkehrssicherung unter anderem auf der A 2 und der L 382.

In Fahrtrichtung Berlin erfolgt die Sperrung der Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle Hannover-Bothfeld über die gesamte Bauzeit vom 8. April bis 6. Mai. In Fahrtrichtung Dortmund sind die Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle Bothfeld von voraussichtlich 25. April bis 6. Mai gesperrt. Bis dahin sind die Auf- und Abfahrten in Fahrtrichtung Dortmund geöffnet, mit Ausnahme der Abfahrt in Richtung Bothfeld; hier ist der Linksabbieger an der Anschlussstelle nach Bothfeld gesperrt. Der Radweg entlang der L 382 von Langenhagen Richtung Bothfeld ist von den Arbeiten nicht betroffen und für Verkehrsteilnehmer geöffnet.

An der L 382 wird nächste Woche angefangen – Foto: JPH

Auf der L 382 erfolgen die Arbeiten zunächst auf der Richtungsfahrbahn Hannover. Dazu wird der Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Langenhagen umgeleitet. Es steht nur noch ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung. In Höhe der A 2 muss der Verkehr wegen einer Engstelle auf der L 382 mittels einer mobilen Ampelanlage geregelt werden. Dies wird zu Verkehrsbehinderungen führen.

In Folge der Bauarbeiten auf der L 382 kann die Zufahrt zum Standortübungsplatz für Bundeswehr-Soldaten nicht wie gewohnt über die Bothfelder Straße erfolgen. Einheiten, die den Platz zu Übungs- und Ausbildungszwecken nutzen, müssen daher auf Nebenzufahrten ausweichen: in Langenhagen über die Theodor-Heuss-Straße / „An der Neuen Bult“ sowie in Isernhagen-Süd über Burgwedeler Straße / Große Heide. Nach Auskunft vom Landeskommando Niedersachsen ist zwischen 7 und 17 Uhr dort mit Verkehrsaufkommen durch Truppenteile zu rechnen. Radfahrzeuge – in Kolonnen bis zu maximal zehn Fahrzeugen – werden das Wohngebiet durchqueren. Kettenfahrzeuge wie Panzer sind nicht darunter.

Nach Fertigstellung der Fahrtrichtung Hannover erfolgen die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Langenhagen. Über weitere Bauphasen wird die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover zeitnah informieren. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen, längere Fahrzeiten sind einzuplanen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.