Vom Tatort bis in den Gewahrsam: Zukunftstag bei der Polizei Hannover

29. März 2019 @

Zukunftstag in der Polizeidirektion Hannover: 729 Mädchen und Jungen haben Donnerstag, 28.03.2019, in den Dienststellen in der Region Hannover Einblicke in die polizeiliche Arbeit erhalten.  Polizeipräsident Volker Kluwe und Innenminister Boris Pistorius haben rund 200 Schülerinnen und Schüler stellvertretend bei der zentralen Veranstaltung der Polizei auf dem Gelände der Polizeidirektion begrüßt.

Großes Interesse gab es bei den Pferden und Hunden – Foto: PD Hannover

„Wir sind an einem Tatort – und ich brauche eure Hilfe“, sagt die Kriminalhauptkommissarin Katrin Meier-Ziegenbein. Eine Gruppe von 20 Kindern ist spontan bereit. Gemeinsam begeben sie sich an den „Tatort“. Schnell bemerken sie, wo sich die Spuren befinden: Glasscheiben liegen am Boden, an einer Flasche sind deutliche Fingerabdrücke – und als die Kinder genau hinschauen, sehen sie Fußabdrücke im Schein einer Taschenlampe. Offenbar ist der Täter auf den Tisch gestiegen. Wie solche Spuren gesichert werden und was sie der Polizei über den Täter und die Tat verraten, erleben die jungen Besucher an den Stationen „Tatort“ und „Ermittlungsarbeit“ – zwei von insgesamt neun Angeboten.

Zu Beginn waren rund 200 Schülerinnen und Schüler von Polizeipräsident Volker Kluwe und Innenminister Boris Pistorius auf dem Gelände der Polizeidirektion Hannover empfangen worden. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir auch in diesem Jahr wieder beim Zukunftstag so viele Mädchen und Jungen begrüßen können“, sagte der Polizeipräsident. „Uns ist und bleibt es ein besonderes Anliegen, den Kindern die Gelegenheit zu geben, den Polizeiberuf in seiner Vielfalt kennenzulernen.“

Bei der Spurensicherung waren die Schüler mit Feuereifer dabei – Foto: PD Hannover

729 Plätze hatte die Polizei in diesem Jahr vergeben, rund 37 Prozent an Mädchen. Einblicke erhielten die Kinder in die Lage- und Führungszentrale, bei der die Notrufe der Polizei eingehen. Außerdem durften sie einen Blick in das Polizeigewahrsam werfen und zeigten sich von den Zellen im historischen Gebäude beeindruckt. Auch Einsatzmittel, Fahrzeuge und taktisches Vorgehen lernten die Schülerinnen und Schüler kennen. Abschließend zeigten die Diensthundeführer und der Reiterzug ihr Können.

„Die Teilnahme am Zukunftstag ist vielleicht der erste Schritt in ein späteres Berufsleben bei der Polizei“, sagte der Polizeipräsident. Und das Konzept geht auf: In Einstellungsgesprächen erhält die Polizei in Hannover häufiger die Rückmeldung von Bewerbern, dass sie mit einem Besuch zu Schulzeiten den Polizeiberuf für sich entdeckt haben. „Somit ist dieser Tag auch eine Investition in die Zukunft“, so Kluwe.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.