Martinimarkt in Bolzum trotzt Wetterunbilden

Martinimarkt in Bolzum trotzt Wetterunbilden
Gut besucht war der Martinimarkt 2022 ab dem späten Nachmittag - Foto: JPH

Nach Corona-Abstinenz gab es dieses Jahr wieder einen – vergrößerten – Martinimarkt in Bolzum. Leider spielte das Wetter nicht so mit, wie man es dem Markt gewünscht hätte, doch die Bolzumer besuchten ihren Markt ganz unabhängig von Wetter und Wind. Sehr gut besucht – so lautete das Fazit am Abend.

Viele Angebote

Erneut hatten sich die örtlichen Vereine, der Ortsrat und Privatpersonen mit Ideen und Ständen auf dem Marktplatz in Bolzum eingefunden und offerierten ihre Angebote. So gab es Grillwaren, Grünkohl, Schmalzkuchen und vieles mehr, um die Besucher bestens zu versorgen. Dazu kalte und warme Getränke – und die „Bolzumer Knolle“.

Sandra Feldmann, Gritt Berner, Anika Schön und Verena Bolzum (v.li.) bieten die Bolzumer Knolle an – Foto: JPH

Die Spezialität wurde angeboten von den Landfrauen aus Bolzum und Wehmingen und ist eine Frühlingskartoffel, die im September geerntet wird. Sie wurde von den Landfrauen sehr schmackhaft zubereitet und mit exzellentem Kräuterquark als eine Delikatesse mit zu Recht gutem Zuspruch angeboten. Ein reines Bolzumer Erzeugnis, dass es nur dort gibt. Auch an den Umweltschutz ist dabei gedacht worden, denn die Schalen des Gerichts waren nach Gebrauch kompostierbar, die Gabeln wurden abgewaschen. Die Landfrauen waren zufrieden mit dem Besuch, der zunächst am Nachmittag etwas schleppend anlief, doch gegen Abend erheblich zunahm.

Handwerksarbeiten angeboten

Das sahen auch die Handwerksanbieter so, die von Adventskränzen über warme Mützen und Weihnachts-Dekos bis hin zu Schmuck alles anboten, was man auf einem Martinimarkt erwartet. Dazu kamen Alena Kleinert und Larissa Wollburg aus Bolzum, die mit ihren – sonst nur online verfügbaren – Makramee-Arbeiten einen zum Verkaufsstand ausgerüsteten Pferdeanhänger mitgebracht hatten. „Wegen der Witterung wollten wir nicht mit unsere Waren im Freien stehen“, sagten sie und hatten einen wirklich hübschen trockenen mobilen Stand eingerichtet.

Alena Kleinert und Larissa Wollburg hatten Makramee-Arbeiten im Pferdeanhänger ausgestellt – Foto: JPH

Tombola mit 150 Preisen

„Gegen Abend ist es wirklich voller geworden“, sagte Reinhard Haase, Besucher aus Sehnde. „Vorher war es tatsächlich etwas schwach besucht, doch nun geht es richtig los.“ Auch der Ortsrat hatte sich wieder mit einem Stand beteiligt und dort die beliebte Tombola ausgerichtet. 750 Lose warteten auf 150 Gewinner, die 35 Hauptpreise – von der Massagematte über Dorfladen- und Blumenmarkt-Gutscheine bis hin zu Türkränzen von Elke Langeloh –  enthielten. An der Ausgabe durch Silke Gora vom Ortsrat und Dr. Silke Lesemann, MdL und Ortsbürgermeisterin, herrschte dementsprechend großer Andrang beim Losverkauf und bei der Gewinnabholung.

Dass das Karussell, das Glücksrad der Feuerwehr und andere Kinderaktionen gut belagert waren, versteht sich natürlich nach der langen Auszeit von selbst. Am Ende des Tages war der Bolzumer Martinimarkt 2022 ein großer Erfolg, bei dem die Bolzumer den Wetterunbilden gut getrotzt haben.  

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.