Gasaustritt in Ilten sorgt für Großalarm der Feuerwehr – Häuser geräumt

Gasaustritt in Ilten sorgt für Großalarm der Feuerwehr – Häuser geräumt
Der Transport der evakuierten Anwohner in das Feuerwehrhaus Ilten erfolgte durch die Feuerwehr – Foto: StFw Sehnde

Zu einem umfangreichen Einsatz der Stadtfeuerwehr Sehnde ist es in der Nacht vom Donnerstag, 24.11.2022, auf Freitag, 25.11.2022, in Ilten gekommen. Ein dort gemeldetes Gasleck erforderte die Räumung mehrerer Häuser an der Hindenburgstraße. Verletzte wurde niemand.

Am Donnerstag um 0.26 Uhr löste die Regionsleitstelle Hannover Alarm für die Ortsfeuerwehren Ilten und Höver aus. Fachkräfte des zuständigen Energieversorgers hatten kurz zuvor eine hohe Gaskonzentration im Bereich der Berliner Straße/Ecke Hindenburgstraße festgestellt und konnten eine Explosionsgefahr nicht ausschließen.

Hausräumung wegen hoher Gaskonzentration

Aufgrund erster Messungen durch die Spezialkräfte der ABC Messkomponente der Ortsfeuerwehr Höver entschied sich der Einsatzleiter wegen der hohen Konzentration und Gefahr zur sofortigen Räumung der umliegenden Häuser. Gemeinsam mit der Polizei wurden die Anwohner geweckt und aus Ihren Häusern geholt. „Mit zusätzlich bereitgestellten Mannschaftstransportwagen der Ortsfeuerwehren Sehnde und Wassel wurden die Bewohner in das nahe Feuerwehrgerätehaus Ilten gebracht“, so Stadtfeuerwehrsprecher Timmy Fiss. „Dort hielten sich für die Dauer der Arbeiten am Gasleck 28 Personen, darunter vier Kinder auf. Eine Verpflegung wurde durch die Ortsfeuerwehr Ilten sichergestellt.“

Die defekte und nun abgeklemmte Gasleitung in Ilten – Foto: StFw Sehnde

Erdarbeiten dauerten zwei Stunden

Gemeinsam mit dem zuständigen Energieversorger wurde eine Tiefbaufirma zur Einsatzstelle gerufen. Sie legte an der vermuteten Austrittsstelle die betroffene Gasleitung unter permanenter Messung der Gaskonzentration durch die Feuerwehr Höver frei. Nachdem der betroffene Leitungsstrang dann durch den Betreiber abgesperrt worden war, konnten die Anwohner nach rund zwei Stunden in Ihre Häuser zurückkehren. Die Ursache für das nächtliche Leck an der Gasleitung konnte noch nicht entdeckt werden. Die Reparatur der Leritung dauert noch an.

Der Einsatz war für Feuerwehr und Polizei gegen 3.15 Uhr beendet. Im Einsatz waren neben der Polizei und dem Energieversorger die Ortsfeuerwehren Ilten, Höver, Sehnde und Wassel mit einer großen Anzahl von ehrenamtlichen Einsatzkräften.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.