Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Clauen

7. Februar 2019 @

Reichlich Ehrungen, Beförderungen und eine Nachricht auf die lange gewartet wurde…., so könnte man den vergangenen Sonnabend, 2.2.2019, umreißen. Denn  da hatte Ortsbrandmeister Andreas Bock zur alljährlichen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Clauen ins Mehrzweckgebäude in Clauen eingeladen.

Alle Geehrten und Beförderten: T. Paschwitz, A. Bock, R. Wolters, F. Klein, L. Erwig, U. Lauenstein, T. Lange, D. Eckert, K. Kwiezinski, B. Miethke, S. Meißner, T. Straube, G. Oehlmann, S. Klein (v.li.) – Foto: T. Paschwitz

Nachdem Bock die anwesenden Gäste, darunter den Gemeindebürgermeister Lutz Erwig, Ortsbürgermeister Uwe Lauenstein, Gemeindebrandmeister Stefan Meißner und Fachbereichsleiter Rainer Wolters sowie die aktiven und fördernden Kameraden der Wehr begrüßte hatte, gab er seinen Jahresbericht zu Einsatzjahr 2018. Knapp 45 Prozent mehr Alarmierungen gegenüber dem Vorjahr, so die Kurzzusammenafssung. Bock teilte dann im Detail mit, das die Kameraden der Ortswehr im Jahr 2018 zu insgesamt 43 Alarmierungen ausgerückt seien, was den Anstieg von fast 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Ein besonderes Augenmerkt richtete Bock auch auf die durchschnittliche Ausrückzeit von knapp 4,5 Minuten und darauf, dass 2018 alle Kameraden unbeschadet aus den Einsätzen und Übungen zurück kehrten. Insgesamt leisteten die Kameraden somit 3280 Dienststunden, wobei von der Kinderfeuerwehr auch schon1347 Dienststunden geleistet worden sind.

Dann gab es einen Führungswechsel bei der Kinderfeuerwehr, denn als nächster Tagesordnungspunkt standen Wahlen auf der Agenda. Die amtierende Kinderfeuerwehrwartin Andrea Paschwitz, die seit der Gründung vor drei Jahren im Amt war, hatte aus privaten Gründen um Entlassung aus der „ersten Reihe“ der Kinderfeuerwehr gebeten. „Wir haben Andrea viel zu verdanken. Sie hat die Kinderfeuerwehr maßgeblich mit aufgebaut und wir wünschen ihr und ihrem Familienzuwachs alles erdenklich Gute!“,  so der Ortsbrandmeister zum Abschied. Dank der im Vorfeld gelaufenen Gespräche konnte der langjährige Betreuer – und seit 2018 auch aktive Feuerwehrkamerad – Thomas Straube als Nachfolger gewonnen werden. Deshalb fiel die Wahl auf ihn und er wurde auf der JHV vom Ortskommando offiziell als Kinderfeuerwehrwart ernannt.

Anschließend wurde turnusmäßig auch der Gerätewart für Clauen gewählt. Hier konnte aufgrund der im Vorfeld stattfindenden Gespräche der langjährige Gerätewart Thomas Lange für eine weitere Amtszeit gewonnen werden und wurde daher einstimmig im Amt bestätigt. Dies nahm Bock zum Anlass, um Langes Leistung mit einem besonderen Preis zu würdigen.

Die Veranstaltung war gut besucht – Foto: T. Paschwitz

Es folgten die Grußworte der anwesenden Gäste. Hierbei stach besonders der große „Tag der Kinderfeuerwehr“ in Bründeln hervor. Nahezu alle Gäste nutzten die Gelegenheit, um auf diese besondere Veranstaltung mit über 200 Kindern hinzuweisen und um die Planung und Durchführung zu loben. Denn im vergangen Sommer hatte die Kinderfeuerwehr Clauen alle Kinderfeuerwehren des Landkreises nach Bründeln zu einer großen „Spiel & Spaßveranstaltung“ eingeladen.  Die war gerne angenommen worden und so gab es eine n tolle Veranmstaltung.

Auch Hohenhamelns Gemeindebürgermeister Erwig nutzte die Gelegenheit, einige Worte an die Kameraden zu richten und sich für den unermüdlichen Einsatz zu bedanken. Eines erfreute die Teilnehmer besonders zu hören: Erwig teilte mit, dass Haushaltsmittel für die Planung und den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses in Clauen vom Gemeinderat im Haushalt eingeplant worden seien. Wie das Projekt im Detail aussehen werde, stehe zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht fest, fuhr er fort.

Anschließend ergriff auch der Gemeindebrandmeister Stefan Meißner das Wort. Er informierte die Anwesenden über die im Jahr 2018 erbrachten Leistungen, wie beispielweise dass die Wehren der Gemeinden 172 Mal ausgerückt sind, was auf Gemeindeebene einen Anstieg von 63 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeute. Auch Meißner bedankte sich für die Arbeit der Kameraden, insbesondere für ihre geleisteten Einsätze, aber auch für die Sonderaktionen, wie die Jubiläumsfeier in Soßmar mit buntem Rahmenprogramm, dem Kreis Kinderfeuerwehrtag in Bründeln oder dem Verkehrssicherheitstag der Gemeindebrandschutzerziehung in Hohenhameln. Im Anschluss an seinen Bericht wurde Dietmar Eckert durch den Gemeindebürgermeister Lutz Erwig zum Ehrenortsbrandmeister ernannt.

Gemeindebürgermeister Lutz Erwig ernennt Dietmar Eckert zum Ehrenortsbrandmeister – Foto: T. Paschwitz

Natürlich gab es auch wieder zahlreiche Ehrungen und Beförderungen.  So wurden im vergangenen Jahr Jan- Luca Druschba, Frederic Fyrtalla, Daniel Hagemann, Thomas Straube und Monique Peters in die Wehr neu aufgenommen werden. Dieses Jahr wurden dann Tobias Paschwitz zum Löschmeister, Thomas Lange zum Oberlöschmeister, Kai Kwiezinski zum Ersten Hauptlöschmeister und Andreas Bock zum Hauptbrandmeister befördert.

Ferner wurden Siegfried Klein, Friedhelm Klein, Heinz- Dieter Munzert, Gerhard Munzert und Günther Oehlmann für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil bedankte sich der Ortsbrandmeister erneut für die geleistete Arbeit und lud die Teilnehmer dann zur traditionellen „Vesper“ mit Kaltgetränk ein.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.