Freiwillige Feuerwehr Arpke wird Stützpunkt-Feuerwehr

Für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr in Arpke fand am Freitag, 23.Juli 2021, im Baltheuers Hoff in Arpke eine besondere Jahreshauptversammlung statt. Die Ortsfeuerwehr, bisher im Status einer Feuerwehr mit Grundausstattung, ist nun eine Stützpunktfeuerwehr geworden. Damit übernimmt sie weitere Aufgaben im Stadtgebiet Lehrte. Auch erhielten mit Stefan Burgdorf und Friedel Meyer zwei neue Ehrenortsbrandmeister ihre Ernennungsurkunden.

Rückblick durch Carsten Rex
Jetzt eine Stützpunktfeuerwehr: die Arpker Feuerwehr – Foto: JPH/Archiv

Ortsbrandmeister Carsten Rex betonte in seiner Rede vor rund 50 Teilnehmern, dass es die Feuerwehr in Arpke seit rund 120 Jahren gibt, und für sie nun eine neue Ära beginnt: die einer Stützpunkfeuerwehr.

Auch unter pandemischen Auflagen sei es ein bewegendes aber auch erfolgreiches Jahr 2020 gewesen, wie der Ortsbrandmeister betonte. Erfolgreich vor allem, weil die Ortsfeuerwehr sieben neue Quereinsteiger begrüßen konnte. Zum Jahresende wurden 54 aktive Einsatzkräfte gezählt. „Aktuell sind es schon mehr“, so Carsten Rex. Mit einem eigenen Team „Mitgliederwerbung“, mittlerweile als Marketing-Team betitelt, wurde im Ort Werbung für die Ortsfeuerwehr gemacht. Und diese Arbeit zahle sich nun aus. Auch die beiden Nachwuchsabteilungen, Kinder- und Jugendfeuerwehr, stünden gut dar, was die Mitgliederzahlen angehe.

ABC-Kräfte gut aufgestellt

Auch die Ausbildung der Arpker Feuerwehrkräfte ist bemerkenswert. So hat die Ortsfeuerwehr zehn ausgebildete Chemikalienschutzanzug-Träger, die vor allem überörtlich im Rahmen von ABC-Einsätzen gefordert sind.

Im Jahr 2020 wurde dies besonders unter Beweis gestellt: als Teil des ABC-Zuges Region Hannover Ost wurden die Einsatzkräfte auf die A 2 zu einem Unfall mit einem Lastzug alarmiert, der radioaktives Material geladen hatte. Unter den 25 Einsätzen 2020 hob der Ortsbrandmeister dann auch den Einsatz auf Gut Schierke in Hämelerwald hervor, bei dem die Arpker Ortsfeuerwehr unterstützte.

Neuwahl und Einsatzbereitschaft

Personell wurde die Funktion des Zugführers neu besetzt. Jörg Burgdorf, seit 1987 im Kommando tätig, hatte auf eigenen Wunsch sein Amt zum 1. Juli niedergelegt. Zum neuen Zugführer wurde Fabian Meyer berufen. „Es ist im Ort nicht viel passiert“, so Rex in seinem Jahresbericht. Es sei ein normales Jahr gewesen, was die Einsatzzahlen und Ausmaße angingen. „Die Arpker Bürgerinnen und Bürger können sich auf uns verlassen“, so der Ortsbrandmeister. Er betonte, dass dies aber nur einer geschlossenen Mannschaft zu verdanken sei.

Arpke im ABC-Bereich gut aufgestellt – Foto: JPH/Archiv

„Wir sind stolz auf Euch. Während der Pandemie ist niemand erkrankt und die Ortsfeuerwehr war immer einsatzbereit für die Bürger im Ort. Wir sind als Team unschlagbar“, so Rex auch im Namen seines Stellvertreters Daniel Kurowski. Worte, die Stadtbrandmeister Jörg Posenauer nur bestätigen konnte: „Hier wird Kameradschaft gelebt, deswegen steigt auch die Anzahl der Aktiven.“ Er vollzog während der Versammlung auch den offiziellen Akt, die Ortsfeuerwehr zu einer Stützpunktfeuerwehr zu ernennen. „Das ist eine Würdigung der Leitung hier vor Ort“, so Posenauer, „aber auch kontinuierlicher guter Führung. Seit Jahrzehnten wird die Ortsfeuerwehr hervorragend geführt.“

Aus dieser Sicht war die Ernennung von zwei neuen Ehrenortsbrandmeistern nur folgerichtig: Friedel Meyer, stellvertretender Ortsbrandmeister 1995 bis 1997 und Ortsbrandmeister von 1997 bis 2003, wie auch Stefan Burgdorf, Ortsbrandmeister von 2003 bis 2018, erhielten ihre Ernennungsurkunden. Sie hatten sich um die Feuerwehr besonders verdient gemacht. Mit Horst Drossmann hat die Ortsfeuerwehr Arpke nunmehr drei Ehrenortsbrandmeister.

Neues Fahrzeug und neues Gebäude

Mit dem neuen Status der Ortsfeuerwehr gehen auch neue Aufgaben einher, so Posenauer. So bekomme die Ortsfeuerwehr auch ein neues Fahrzeug. Er ging ebenfalls auf das Feuerwehrhaus ein, dass nicht mehr den heutigen Erfordernissen entspreche, aber sich an diesem Standort auch nicht verbessern ließe. Er stellte in Aussicht, dass es über kurz oder lang zu einem Neubau in Arpke kommen werde.

Grußworte aus der Politik

Dank für ihren Einsatz sprachen der stellvertretende Lehrter Bürgermeister Wilhelm Busch wie auch Ortsbürgermeister Klaus Schulz den Arpker Kameraden aus. „Sie können zu Recht stolz auf sich sein“, so Busch zur Ernennung zur Stützpunktfeuerwehr. Die Arpker Feuerwehrkräfte würden sich durch hohes Engagement und Fachwissen auszeichnen. „Das ist nicht selbstverständlich“, so Busch. „Die Feuerwehr ist das Aushängeschild für das Dorf“, so Ortsbürgermeister Klaus Schulz. In Kinder- und Jugendfeuerwehr werde zudem gute Nachwuchsarbeit geleistet. Er dankte den Einsatzkräften „für die Einsatzbereitschaft für die Mitmenschen im Ort“.

Da Ortsbrandmeister Carsten Rex nun eine Stützpunktfeuerwehr leitet, erhielt er auch einen neuen Dienstgrad: Ihm wurde der Dienstgrad Oberbrandmeister verliehen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.