Ein Fest für Südafrika in Dolgen

11. September 2019 @

Der Bendixhof in der Asternstraße 5 in Dolgen stand am Sonnabend, 07. August 2019, ganz im Zeichen des Landes Südafrika. Hier startete auf dem Anwesen um 12 bis 19 Uhr das Benefiz-Fest für die A.W. Barnes Primary Scholl (Grundschule) am Kap in East London. Das Geld geht dabei ohne Umwege an die Schule und wird dort für die Ausbildung der Schüler eingesetzt.

Mira Henning (mi.) mit ihren Großeltern Sigrid und Dieter Bendix vor der Info-Wand – Foto: JPH

Das Fest hatte allerlei zu bieten. So lockte der Kaffeegarten mit Kuchen aus dem Dorf, eine Pilzpfanne und Nudeln – dazu selbstgebackenes Brot. Den Getränke wurde dabei von den rund 300 Gästen so gut zugesprochen, dass sogar Bedarf an Nachschub bestand. Alles wurde mit dem zentral verkauften „Hoftaler“ bezahlt, was die Abwicklung an den Versorgungsständen erheblich beschleunigte. Zudem gab es extra für diesen Nachmittag angefertigte Kinderkleidung, Floristikbedarf – und natürlich eine umfangreiche Kinderbelustigung. Die Hüpfburg – „gespendet“ von Pascal Dudenbostel von KinderEvent Sehnde -, eine Ecke zum Kinderschminken und exklusiv einen Seifenkistenrennbahn. Für Musik sorgte das Musik-College Hannover mit Ralf, Laurenz und Anna, die sich für den guten Zweck zur Verfügung gestellt hatten. Zudem konnten sich die Besucher an einer Schauwand über die Schule informieren.

Gut besucht war auch die Seifenkistenbahn – Foto: JPH

Das Hoffest, dass alle zwei Jahre stattfindet, gab erstmals 2015, so Organisatorin Mira Henning, die dabei ganz intensiv von ihrer Familie unterstützt wird, wie sie hervorhebt. „Aber ich danke unseren Nachbarn und dem ganzen Dorf für die tolle Unterstützung für das Fest“, sagt Henning als erstes auf die Frage zur Entstehung des Hoffestes und dann erzählt sie: „Ich war im Bundesfreiwilligendienst in Südafrika  und habe dort zusammen mit 13 anderen Bufdis an insgesamt fünf Projekten gearbeitet. Ich war dabei in der Schule, die ich auch heute noch unterstütze. Der Einsatz wurde dort sehr geschätzt und die Hilfe ist auch für die Entwicklung des Selbstwertgefühls der Kinder psychologisch wichtig.“

Und so entstand die Idee, mit den Erlösen aus einem Hoffest Schulprojekte in East London zu verwirklichen. Nun will die engagierte junge Frau im November wieder nach Südafrika fliegen und „ihre“ Schule besuchen. Deswegen hofft sie, dass auch dieses Jahr wieder rund 4000 Euro zusammenkommen, um einen weiteren Schritt tun zu können. Bei dem gut besuchten fest sollte das sicher wieder möglich sein.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.