AWO Sehnde ohne Vorstand – Leitung bis Ende 2023 aus Hannover

AWO Sehnde ohne Vorstand – Leitung bis Ende 2023 aus Hannover
Vordere Reihe mit der Ersten Stadträtin Anna Günther, dem Vertreter des Ortsbürgermeisters aus Ilten, Jörn Bluhm, und Regine Höft (v.li.) dahinter die AWO Mitglieder – Foto: Birgit Luck

Die AWO Sehnde hat seit ihrer Mitgliederversammlung am Donnerstag, 05.01.2023, keinen Vorstand mehr. Das teilte der bisherige Vorsitzende Reiner Luck mit und verwies auf die Übernahme der Verantwortung durch die AWO Region Hannover. Zum Jahresende will der Ortsverein Sehnde dann einen neuen Anlauf nehmen, einen eigenen Vorstand zu wählen.

Zur Mitgliederversammlung in der Begegnungsstätte an der Peiner Straße begrüßte der amtierende Vorstand unter Reiner Luck die Erste Stadträtin Anne Günther, die Sehnder Pastorin Damaris Frehrking, und als Ortsbürgermeistervertreter Sehndes Dr. Hartmut Pick sowie Jörn Bluhm als Vertreter des Iltener Ortsbürgermeisters. Zudem war von der AWO Region Hannover Adalbert Mauerhof gekommen.

Ehrungen von Mitgliedern

Die Jubilare vorn sitzend Barbara Rüffer (20 Jahre), in der mittleren Reihe Klare Giesemann (20), Bärbel Naundorf (15), Marlene Berude (30), Ruth Klinger (30) (v.li.) und in der hinteren Reihe Reiner Luck (15) und Manfred Müller (60) (v.li.) – Foto: Birgit Luck

Der Abend begann mit der Ehrung von zwölf Mitgliedern des Vereins, die zwischen zehn und 60 Jahren der AWO angehören. Danach legte der Sehnder AWO-Vorsitzende, der 15 Jahre die Gruppe geführt hat, einen umfangreichen Bericht zur vergangenen Zeit vor. In dieser Periode gab es die Kleiderkammer, später Stöberkiste, das Iltener Montagsfrühstück und Muttertagsfeiern. In das Jahr 2008 fiel auch die Übernahme des hastra-Geländes, auf dem die Stöberkiste ihr neues Heim fand. Auch gesellschaftlich gab es viele Veranstaltungen, darunter das Gänse-Essen und den Bummel über den Weihnachtsmarkt. Skatnachmittage, Tanzveranstaltungen in der AWO Residenz und Computerkurse mit Schülern der KGS waren weitere Highlights.

Entwicklung der Ortsgruppe

Inzwischen hatten sich auch Gesprächskreise der AWO etabliert: die Demenzgesprächsrunde, die Silber Surfer, Handarbeitsgruppe, dazu die Kaffeerunde, Sitzgymnastik und die Gesprächsrunde. Die Teilnahme am Generationentag war eine gern übernommene Pflichtveranstaltung, die Corona-Zeit wurde durch Videokonferenzen überbrückt. Die Kleiderkammer/Stöberkiste betrieb die Ortsgruppe von 2004 bis 2022, als sie nach unüberbrückbaren Differenzen mit der Stadtverwaltung an diese übergeben wurde.

Vorstandswahl

Dankesworte gab es für die langjährige Vorstandsarbeit von der AWO Region Hannover für Reiner Luck und Marlene Berude von Adalbert Mauerhof (v.li.) – Foto: Birgit Luck

106 Mitglieder verzeichnet die Ortsgruppe heute, dabei überwog allerdings die Zahl der Mitgliederverluste die der Neueintritte über die Jahre – der Nachwuchs fehlt hierbei deutlich. Bei der Neuwahl des Vorstandes ergab sich nach Abfrage durch Adalbert Mauerhof jedoch weder die Bereitschaft unter den 106 Mitgliedern auf einen  Vorsitzenden noch einen Stellvertreter.

„Der vorhandene Altersdurchschnitt und das stringente Vorgehen des Bürgermeisters bei den Öffnungszeiten für die Stöberkiste oder Kleiderkammer haben mich veranlasst, nicht wieder für den ersten Vorsitzenden zur Verfügung zu stehen“, begründete Luck seinen Rückzug aus der Vorstandsarbeit und versprach, dass die Sitzgymnastik, die Demenzgesprächrunden und die Kaffeenachmittage weitergeführt werden.

In Absprache mit Mauerhof soll zudem Ende des Jahres ein neuer Versuch unternommen werden, einen eigenen Vorstand zu wählen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.