247. Burgdorfer Pferde- und Hobbytiermarkt: Blaulichtmeile und historische Trecker

247. Burgdorfer Pferde- und Hobbytiermarkt: Blaulichtmeile und historische Trecker
Aus Immensen kommt die landwirtschaftliche Fahrzeugschau - Foto: VVV
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Der vom VVV organisierte Burgdorfer Pferde- und Hobbytiermarkt geht am Sonnabend, 16. Juli, in die zweite Saisonhalbzeit. Die 247. Ausgabe findet von 8 bis 13 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände am Kleinen Brückendamm statt. Dabei stellen zahlreiche Aussteller ihr Verkaufsangebot an Hobby- und Kleintieren aller Art – darunter Geflügel, Ziervögel, Nager und Fische – vor. Für die Familien gibt es ein abwechslungsreiches Beiprogramm.

Aktionstag der Rettungsorganisationen

Eine Attraktion ist die 5. „Blaulichtmeile“. Bei dem Aktionstag präsentieren sich die Freiwillige Ortsfeuerwehr Burgdorf, die Polizei Burgdorf, das Technische Hilfswerk (THW), das DRK, die DLRG-Ortsgruppe und eine Rettungshundestaffel an ihren Infoständen. Zudem gibt es eine Fahrzeugschau.

Fahrzeugschau mit historischen Treckern

Als weiteres Highlight zieht eine Fahrzeugschau der Freunde historischer Fahrzeuge aus Immensen die Besucher an. Die Vereinsmitglieder präsentieren tadellos erhaltene landwirtschaftliche Vehikel aus mehreren Jahrzehnten, die als echter Blickfang die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Radfahrgalerie Burgdorf zeigt eine Open-Air-Ausstellung mit Drahteseln aus den Glanzzeiten der Fahrradgeschichte. Wer danach noch mehr interessante Fahrräder mit Seltenheitswert sehen will, sollte am Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr die bis zum 31. Juli laufende Ausstellung „Velomania – Sonderkonstruktionen, Designfahrräder und Kuriositäten“ zum 20-jährigen Bestehen der Radfahrgalerie im Stadtmuseum in der Schmiedestraße 6 besuchen.

Historisches Handwerk

Die Blaulichtmeile bietet wieder interessanten Vorführungen – Foto: VVV

Erneut dabei ist der Alpakahof Calenberger Land, der zu einer Begegnung mit der quirligen, aus den südamerikanischen Anden stammenden Kamelrasse einlädt. Sie gehört zu den ausgesprochenen Sympathieträgern unter den Tierfreunden.  Heute kaum noch praktizierte historische Handwerkstechniken präsentieren ein Korbmacher, ein Kunsthandwerker, ein Stielemacher,  ein Holzgestalter, ein Imker und ein Besenbinder – und alle lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.  

Attraktives Kinderprogramm

Passend zum Start der Sommerferien haben die Organisatoren ein kurzweiliges Unterhaltungsangebot für die jüngsten Pferdemarktbesucher vorbereitet: Im Kinderzelt sind die Besucher zum Schnupperzirkus eingeladen und können sich mit entsprechender Hilfestellung ihre verborgenen Talente als Nachwuchsartisten ausprobieren. Vom Einrad fahren über Jonglieren und Tellerdrehen bis zum Balanciergerät Rola Bola ist alles möglich. Am Stand des Frauen- und Mütterzentrums gibt es die Gelegenheit zum Kinderschminken.  Geführte Reitrunden auf zutraulichen Ponys bietet das Avalon Gestüt an.

Ein Festival der Straßenmusik

Den Pferde- und Hobbytiermarkt umrahmt ein weiterer City-Sonnabend in der Innenstadt. Von 10 bis 13 Uhr veranstaltet der Verein für Kunst und Kultur in  Burgdorf (VKK) nach zweijähriger Corona-Abstinenz das 7. Burgdorfer Straßenmusikfestival auf dem Spittaplatz.  Folgende Künstler stehen dabei im Mittelpunkt:

Drehorgel Udo zieht durch die Stadt – Foto: VVV

Der seit 1998 aktive Burgdorfer Kinderliedermacher Mathias Lück überzeugt bei seinen Auftritten durch fröhlich-freche Kinderlieder und ein hohes Maß an Kreativität. Seine jungen (und älteren) Zuschauer sind jedes Mal von seinen Auftritten begeistert.  Der Lyriker Dirk Strauch liest aus seinen neuen und alten Werken über das Leben, einen Lokführer, der den Bahnhof sauber hält, und über Zeiten wie diese. Jan Hendrik Rübel und Jan Bauer sind zwei junge Cellisten, die den sanft dunklen und zugleich facettenreichen Klangcharakter ihres Instruments voll ausschöpfen.  Der  stadtbekannte Liedermacher Daniel Fernholz organisiert seit 2014 das Straßenmusikfestival.  Er singt für das Publikum Lieder für den Frieden in der Welt. Mitsingen ist ausdrücklich erlaubt! Die Zuhörer erleben die Open-Air-Veranstaltung zum Nulltarif.

Oldtime-Jazz, Swing und Pop-Evergreens

Durch die Innenstadt zieht bis zum Mittag die mobile Band „Die Marshmallows“.  In der Besetzung Klarinette, Banjo und Baritonsaxophon unterhalten die Musiker mit ihrem locker-beschwingten Repertoire. Präsentiert werden Evergreens aus den Bereichen Oldtime-Jazz, Swing und Pop. Zudem erklingen Nummern der Beatles, von Zaz, Bruno Mars und vielen mehr.   „Drehorgel-Udo“ ist ebenfalls auf den Straßen unterwegs und spielt auf seinem Instrument nostalgische Melodien aus alter Zeit, die junge und erwachsene Zuhörer begeistern.  

Anfahrt

Für den Markt stehen wieder Sonderparkplätze zur Verfügung: Unter der Hochbrücke (Finanzamt), am Rathaus II, im Parkhaus am Bahnhof, Uetzer Straße/Ecke Ostlandring, Lehrter Straße und am Güterbahnhof. Auswärtige Besucher sollten die Umgehungsstraße (B 188) an der Abfahrt Ostlandring verlassen. Wegweiser in der Innenstadt erleichtern die Orientierung für Fußgänger.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.