Mehrtägige Schwerpunktkontrolle im Straßenverkehr ergab 52 Verstöße

Mehrtägige Schwerpunktkontrolle im Straßenverkehr ergab 52 Verstöße
Bei einer Kontrolle wurde Whisky und anderes im kontrollierten Auto gefunden - Foto: PD Hannover

Bei einer großangelegten Schwerpunktkontrolle haben Beamte der Polizei in Hannover zwischen Freitag, 09.12.2022, und Sonntag, 11.12.2022, zahlreiche Ordnungswidrigkeiten und Straftaten geahndet. Besonders im Fokus stand das Thema Fahrtüchtigkeit im Verkehr. Tatsächlich saßen mehrere Verkehrsteilnehmer unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen am Steuer.

Bei der Schwerpunktkontrolle wurden die Beamten aus Hannover von Kräften aus anderen Bundesländern sowie weiteren niedersächsischen Behörden unterstützt. Diese überprüften zwischen Freitagnachmittag und Sonntagmorgen auf der A 2 sowie in mehreren Städten hunderte Fahrzeuge und leiteten zahlreiche Verfahren ein.

Am Freitag beobachtete die Besatzung eines zivilen Funkstreifenwagens einen 47 Jahre alten Autofahrer, der mit seinem Passat andere Fahrzeuge auf der A 2 auf dem Standstreifen sowie über Sperrflächen überholte und anschließend nicht auf ihr Anhaltesignal reagierte. Erst nach kurzer Flucht konnte die Polizei das Fahrzeug auf der Kirchhorster Straße stoppen. Bei der Überprüfung des Fahrers wurde schnell klar, weshalb sich der Mann einer Kontrolle entziehen wollte: Er stand unter dem Einfluss von Amphetaminen und gab an, regelmäßig Cannabis zu konsumieren. Zudem konnte er keinen Führerschein vorzeigen – diesen musste er einen Monat zuvor bereist abgeben, nachdem er nach dem Konsum von Cannabis und Kokain am Steuer erwischt worden war.

Ein 40 Jahre alter Pkw-Fahrer konnte bei der Kontrolle auf der A 2 keine Fahrerlaubnis vorweisen. Zudem hatte er zuvor Cannabis und Kokain konsumiert. Der Pole musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 750 Euro zahlen. Weitere rund 680 Euro wurden fällig, da gegen den Mann ein offener Haftbefehl vorlag.

Im Bereich Sahlkamp kontrollierten die Einsatzkräfte gegen 23.30 Uhr einen Wagen mit zwei Insassen. Neben einem positiven Schnelltest auf Cannabis beim Fahrer stellten die eingesetzten Kräfte in dem Fahrzeug Whiskey und Tabak im Wert von rund 1.700 Euro fest. Angaben zur Herkunft der Waren konnten die beiden Männer nicht machen. Beides wurde in der Folge sichergestellt. Die Ermittlungen zu den Gegenständen dauern an.

Insgesamt stellten die Einsatzkräfte an den zwei Kontrolltagen 52 Verstöße im Zusammenhang mit Fahruntüchtigkeit fest: 43 Mal war diese auf den Konsum von Drogen zurückzuführen, neunmal saßen Verkehrsteilnehmende alkoholisiert am Steuer.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.