Erste Herren des TVE Sehnde gehen mit souveränem Sieg in die Weihnachtspause

Erste Herren des TVE Sehnde gehen mit souveränem Sieg in die Weihnachtspause
Die 1. Herren siegte überzeugend mit über 40 Toren - Foto: TVE/Archiv

Die erste Herren des TVE Sehnde Handball  hatte am Sonnabend, 10.12.2022, mit dem MTV Groß Lafferede einen bis dato unbekannten Gegner zu Gast im Sehnder Sportzentrum. Die Gäste hatten bislang nur drei Spiele für sich entschieden, entsprechend ging Sehnde als Favorit ins Match. Sven Noll stand nach überstandener Krankheit wieder zur Verfügung, sodass Sehndes Trainer auf den gesamten Kader zurückgreifen konnten.

Unsortierte Abwehr in der 1. Häfte

In der Anfangsphase konnten die Gastgeber der Favoritenrolle nicht gerecht werden. Bis zum 8:8 nach einer Viertelstunde war das Spiel sogar ausgeglichen. In der Folge konnte Sehnde die Führung erstmals auf drei Tore ausbauen und den kleinen Vorsprung verteidigen. Bis hierhin enttäuschte vor allem die in den letzten Spielen starke Abwehr der Sehnder. Die Lücken waren schlicht zu groß und es wurde gegenseitig wenig geholfen, sodass Lafferde große Räume oftmals 1:1 attackieren konnte und dadurch zu einfachen Abschlüssen kam. Der gegnerische Kreisläufer wurde auch zu oft ungedeckt gelassen. Bis zur Pause konnte der Vorsprung immerhin auf 22:17 ausgebaut werden. Während 22 erzielte Tore bei einer Wurfquote von 70 Prozent einen guten Wert darstellen, bedurfte es einiger Korrekturansprachen bezüglich der Defensive in der Halbzeit.

Gegner besser im Griff gehabt

Im zweiten Spielabschnitt stand die Abwehr deutlich besser. Das Kreisläuferspiel der Gäste wurde nahezu komplett unterbunden und aus dem Rückraum erwiesen sich die Lafferder Schützen zunehmend als harmlos. Auch der eingewechselte Till Plate fügte sich im Tor gut ein. Diese Kombination aus Abwehr und Torwart sorgte dafür, dass die Gäste sich sehr schnell aufgaben. Auch die Time-Outs 2 und 3 von Trainer Dennis Bühn binnen vier Minuten halfen seiner Mannschaft nicht, sich noch einmal aufzuraffen. In der Folge luden sie die Sehnder zu diversen Kontern ein, während die Jungs aus Sehnde ihrerseits nun auf verfrühte Weihnachtsgeschenke verzichteten. Die Führung wurde über 27:18, 32:20 und 37:23 konsequent ausgebaut.

Deutlicher Sieg am Ende

Mit dem 40:25 durch den überragenden Kjell Bahn (100 Prozent Wurfquote) wurde in dieser Saison auch erstmals die 40 Tore Marke geknackt. Die beiden Außenspieler Kjell Bahn und Christian Noll waren gemeinsam für 18 Tore verantwortlich. Auch nach dem 40. Tor ließen die Sehnder nicht nach und schafften es so, fast 20 Tore Differenz zwischen die beiden Teams zu bringen. Als die letzte Sirene ertönte, leuchtete ein 44:26 auf der Anzeigetafel auf.

Guter Platz für die Winterpause

Während über die erste Hälfte geredet werden musste, können die Sehnder mit der zweiten Hälfte und der absolut verdienten Höhe des Sieges zufrieden sein. Mit 14:8 Punkten und dem zweitbesten Torverhältnis der Liga überwintert die erste Herren auf Platz 5 der Verbandsliga und ist damit stärkster Aufsteiger. Die Gäste aus Lafferde hingegen müssen sich dringend finden, um nicht noch tiefer in den Abstiegskampf zu rutschen.

Für den TVE im Einsatz: Pascal Schulz (1.-30. / 29 Prozent) und Till Plate (31.-60. / 57 Prozent) im Tor; Kjell Bahn (11, davon 6 7m), Christian Noll (7), Florian Siepert (6), Björn Ole Kulisch (6, davon 2 7m), Arne Radke (3), Sven Noll, Marvin Hallmann, Patrick Müller, Julian Pick, Adrian Tepp (je 2), Cedric Schulz (1) und Timo Gewohn.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.