Update: Feuerwehreinsatz bei Wassel: Bach leuchtend grün

Update: Feuerwehreinsatz bei Wassel: Bach leuchtend grün

Zu einem Feuerwehreinsatz ist es am Freitagmorgen, 14.01.2022, bei Wassel gekommen. Dort hatten Spaziergänger eine Grünfärbung des Wasser im Bachlauf gemeldet. Nachdem zunächst die Polizei dort war und es die Information gab, es sei eine Farbe zur Ermittlung von Fließrichtung und – geschwindigkeit, setzte die Streife ihren Dienstbetrieb fort. Dann aber wurde die Feuerwehr etwas später alarmiert – der die von der Polizei gewonnene Information nicht vorlag – und rückte ebenfalls mit Kräften aus Wassel, Bilm und Sehnde aus.

Denn vom Bach hatte ein Landwirt über den Notruf der Regionsleitstelle gemeldet, dass sich eine grün leuchtende Flüssigkeit im Gewässer am Klappenweg Richtung Kanal bewege. Daraufhin wurde neben den Ortsfeuerwehren von Wassel und Bilm auch die Tauchergruppe der Ortsfeuerwehr Sehnde in Marsch gesetzt. Bei Eintreffen der Feuerwehr floss eine grüne Flüssigkeit im Wasser in den Mittellandkanal. Zeitgleich bereitete die Tauchergruppe der Feuerwehr am Sehnder Hafen den Einsatz des neuen  Feuerwehrbotes vor.

Unklar ist der Verursacher der Einfärbung – Foto: StFw Sehnde

„Während die Maßnahmen zum Gewässerschutz seitens der Feuerwehr anliefen, gab es jedoch eine erste Entwarnung für die Einsatzkräfte“, so der Stadtfeuerwehrpressesprecher Timmy Fiss. „Der wasserlösliche Stoff konnte identifiziert werden. Er nennt sich Uranin und ist biologisch abbaubar.“ Das Flourescein dient tatsächlich dazu, die Fließrichtung und – geschwindigkeit von Flüssigkeiten und auch Leckagen sichtbar zu machen. „Dies bestätigten sowohl die Stadtwerke Sehnde wie auch das Wasser- und Schifffahrtsamt und die Wasserschutzpolizei“, so Fiss. Die Stadtwerke Sehnde, die eine Probe des Wassers entnommen und analysiert hatten, versicherten auch die Unbedenklichkeit der grünen Flüssigkeit. Daraufhin rückt6en die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder ab und die Polizei übernahm die Ermittlungen zum Verursacher der Verfärbung.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Wassel, Bilm, die Tauchergruppe Sehnde, die Polizei und die Stadtwerke Sehnde.

(Bild oben: Das Wasser wird mit der ABC-Feuerwehrausrüstung analysiert und überprüft – Foto: JPH/Archiv)

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

54  −  53  =  

* Bitte stimmen Sie den Datenschutzbedingungen zu.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.