Experten diskutieren über Clankriminalität

Hochrangige Vertreter aus Polizei, Justiz und den Kommunen haben am Donnerstag, 31.1.2019, über die Frage diskutiert, wie kriminelle Clanstrukturen wirksam bekämpft werden können. „Die Polizei hat das Thema Clankriminalität mit absoluter Priorität im Blick und nimmt das Phänomen sehr ernst“, so der Präsident des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen, Friedo de Vries. „Und wir sagen auch ganz deutlich: Der Rechtsstaat wird nicht akzeptieren, dass sich bestimmte Großfamilien abschotten, nur ihren Regeln folgen, eigenes Recht gelten lassen wollen und unsere staatlichen Strukturen bewusst ablehnen!“

LKA tagte zur Clan-Kriminalität, einem wachsenden Problem – Foto: JPH

An der mittlerweile 6. Fachtagung zum Thema „Clankriminalität“ im Kloster Loccum haben rund 135 Experten aus Landes- und Bundesebene teilgenommen. „Bei dem Treffen ging es vor allem um den Austausch und die Verständigung zu Maßnahmen und Konzepten“, so der LKA-Präsident. Das gemeinsame Ziel ist eine umfassende Vernetzung über die Landesgrenzen hinaus, um Clankriminalität auch zukünftig gesamtgesellschaftlich erfolgreich bekämpfen zu können. „Es ist daher der richtige Schritt, kriminelle Clanstrukturen klar zu benennen und ihnen offensiv durch alle Akteure in der Polizei, Justiz, Verwaltung, Schule und Gesellschaft gemeinsam den Kampf anzusagen. Es gibt keinen Raum der Tabuisierung und Tolerierung. Ich begrüße daher ausdrücklich das Signal des BKA, in diesem Jahr die kriminellen Taten von Clans erstmals in das Bundeslagebild ‚Organisierte Kriminalität‘ aufzunehmen“, so LKA-Präsident de Vries.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.