Umfrage des SV Ilten zum Volks- und Schützenfest mit großer Resonanz

12. März 2019 @

Genau 487 Rückmeldungen haben die Initiatoren der Umfrage zum Iltener Volks- und Schützenfest erhalten. Vergleicht man diese Anzahl mit Iltens Einwohnerzahl, dann könnte man davon ausgehen, dass nahezu ein Drittel aller Haushalte ein Statement zu diesem Thema abgegeben hat. Mit einer solch großen Zahl an Rückmeldungen hatte von den Initiatoren keiner gerechnet.

Franz Bollig (stehend) trug zunächst die detaillierte Auswertung der Umfrage vor – Foto: JPH

Entsprechend vielfältig waren auch die Ergebnisse. Alles so belassen oder alles ändern – nicht weniger als dieses Spektrum konnte man aus den Rückmeldungen ablesen. Reifte nach dem vergangenen Fest der Wille im Verein, Veränderungen herbeizuführen, so wurde dieser Wille aber auch mit vielen neuen Impulsen untermauert, als die Verantwortlichen die Ergebnisse den Vereinen und Interessierten am vergangenen Montag, 04.03.2019, vorstellten. Es gab Antworten auf Fragen, die im Verein bereits diskutiert wurden, aber der Öffentlichkeit noch nicht allzu bekannt waren. Neue Anregungen kamen dazu. Und daraus hatte der Verein unter seinem Vorsitzenden Carsten Elges und dem Umfrageleiter Franz Bollig bereits das veränderte Programm für das Schützenfest 2019 zusammengestellt.

Das neue Programm, das der Verein am 4. März präsentierte, wurde wesentlich durch die Ergebnisse dieser Umfrage bestimmt. Hier die gravierendsten Änderungen:

Das Fest 2019 beginnt bereits am Freitagnachmittag nach der Platzeröffnung um 14 Uhr (neu) und der anschließenden  „Happy Hour“ von 14 bis 18 Uhr (neu) mit der Kaffeetafel, zu der nicht nur ältere Gäste eingeladen sein werden. Tradition setzt sich durch. 46 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage sahen diesen Programmpunkt auf einer sechsstufigen Skala von sehr wichtig bis unwichtig als „sehr wichtig“ an.

Für die neue Idee eines Schmückwettberwerbes stehen lukrative Preise bereit – Foto: JPH

Um 19 Uhr (neu) schließt sich dann ein Festkommers mit der Proklamation der Majestäten sowie der Preisverteilung des Vereineschießens an. Diese Änderung wurde vereinsintern bereits seit einigen Monaten diskutiert. Knapp 30 Prozent aller Teilnehmenden empfinden diese Änderung eher wichtig als unwichtig – vermutlich in der Mehrzahl Mitglieder des Schützenvereins. Die musikalische Umrahmung des Kommersabends werden dabei die Ahltener Musikanten übernehmen, die ja auch im Schützenhaus üben. Auch die Königsscheiben werden an diesem Abend übergeben. Erstmals werden alle Scheiben der Majestäten vom Klinikum Wahrendorff gemalt und gestiftet. Nach dem Kommers lädt dann das DJ Team 4joy jung und alt zum Tanz ein.

Das Festprogramm am Sonnabend beginnt traditionell früh um 6 Uhr, wenn die MSG Il-Se zum Wecken bläst. Am Nachmittag findet dann die Kranzniederlegung wie bisher um 16 Uhr auf dem Friedhof statt. Um 17 Uhr (neu) treffen sich Schützinnen und Schützen mit dem Ortsrat und allen interessierten Bürgern am ehemaligen Rathaus, um die Ehrenscheiben der Majestäten unter Musikbegleitung der Ahltener Musikanten und der MSG Il-Se anzubringen. Zwei Drittel der Abstimmenden sahen diesen Programmpunkt des Volks- und Schützenfest glücklicherweise als wichtig an.

Ab 20 Uhr lädt die Band 4joy music zum Tanz in das Festzelt ein. Der Eintritt in das Zelt ist an diesem, wie auch an den anderen Abenden, frei. Eine Besonderheit haben sich die Veranstalter für diesen zweiten Festabend ausgedacht: Unter dem Motto „Ilten schmückt sich“ wird ein Wettbewerb ausgerufen, um den zum Volks- und Schützenfest am schönsten dekorierten Garten, Balkon oder Veranda ausgelobt. „Schmücken, Foto machen und dann einschicken“, so umriss Elges den Plan. „Dazu gibt es Deko-Sets mit Schützeninsignien  vorab zu kaufen.“ Die Bilder sind dann im Festzelt zu sehen und alle Gäste des Festes können von 19 bis 21 Uhr (neu) dort abstimmen. Die Gewinner werden am späten Abend bekannt gegeben und erhalten am Sonntag beim Festessen namhafte Geldpreise, die von Iltenerinnen und Iltenern gestiftet werden.

Carsten Elges trufg dann die Umsetzung der Auswertung in das neue Programm vor – Foto: JPH

Das Festessen wird damit um eine Attraktion reicher. Weil dafür zahlreiche Ehrungen wegfallen werden, die bereits am ersten Festabend übergeben wurden, wird mehr Raum für die Kommunikation der Gäste untereinander sein. Auf Anregung eines örtlichen Gastronomen wurde gefragt, ob man das gutbürgerliche Festessen durch ein Gourmet-Menü ersetzen sollte. Hierfür konnten sich jedoch nur knapp 14 Prozent „erwärmen“. Musikalisch unterhalten werden die Gäste beim Festessen von der MSG Il-Se und der Bigband Ahlten. Um 15 Uhr schließt sich der unumstrittene Festumzug an. Abends wird wieder DJ Behne mit dem Team 4joy die Stimmung im Festzelt hochhalten.

Am Montag wird es nach dem eigentlichen Volks- und Schützenfest nachmittags ab 15 Uhr (neu) ein Kinderfest geben. Gerade zum Thema der Unterhaltung für Kinder gab es zahlreiche Anregungen. Manche können sofort umgesetzt werden, andere – wie der Aufbau einer Achterbahn mit Looping auf dem Festplatz – scheinen auf absehbare Zeit unrealistisch zu bleiben. Entgegen jeglicher Empfehlung wird der Kinderumzug gestrichen werden. Am Montag können alle Attraktionen des Festplatzes weiterhin – möglicherweise zu vergünstigten Preisen – genutzt werden. Nachdem Iltens Schulen und Kindertagesstätten aus organisatorischen Gründen eine Teilnahme am Montagsprogramm absagen mussten, wird mit großer Wahrscheinlichkeit das Sportakrobatik-Team des MTV Ilten „Acrophobia“ im Festzelt eine Kostprobe seines Könnens geben. Nach weiteren Programmpunkten für Kinder suchen Iltens Schützenvereinsmitglieder noch. Nach dem „Kinderfest“ klingt das Fest dann am frühen Abend aus.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.