Studientag für Tagespflegepersonen in Sehnde

11. Januar 2018 @

Die Tagespflege ist in der Stadt Sehnde ein wichtiges Standbein für die Betreuung von Kindern im Krippenalter, denn der  Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr kann wahlweise durch die Betreuung in einer Krippe oder in Tagespflege erfüllt werden. Zurzeit betreuen 20 Tagespflegepersonen insgesamt 75 Kinder in Sehnde, die Tendenz ist ansteigend.

Im Sitzungszimmer des Rathauses ist die Fortbildung – Foto: JPH

Um auch qualitativ eine Alternative zur Krippenbetreuung zu bieten, wurde in der Tagespflege in den vergangenen Jahren eine Qualitäts-Offensive gestartet: Reichte im Jahr 2008 noch eine Grundqualifikation von 30 Unterrichtsstunden aus, um eine Tagespflegeerlaubnis zu bekommen, müssen jetzt bereits mindestens 160 Unterrichtsstunden inklusive mündlicher und schriftlicher Prüfung nachgewiesen werden. Außerdem wird seit August 2017 von jeder aktiven Tagespflegeperson der Nachweis einer kontinuierlichen Weiterqualifikation im Umfang von mindestens 24 Stunden pro Jahr gefordert.

Um den Sehnder Tagespflegepersonen die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen zu erleichtern, wurden ab dem 1. August 2017 zwei Studientage in der Tagespflege-Satzung verankert, an denen Sehnder Tagespflegepersonen bei vollem Entgeltausgleich für die Teilnahme an Fortbildungsseminaren freigestellt werden können. Diese Studientage werden auch hier vor Ort in Sehnde organisiert.

Am 15. und 16. Januar finden deshalb in Sehnde in Kooperation mit der „Werk-statt-Schule“ zwei Studientage zum Thema „Kommunikation“ statt, an denen 15 Tagespflegepersonen aus dem Bereich teilnehmen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.