Starke Teamleistung der 1. Herren des TVE Sehnde sichert erste Verbandsligapunkte

Starke Teamleistung der 1. Herren des TVE Sehnde sichert erste Verbandsligapunkte
DIe 1. Herren des TVE Sehnde hilte sich die ersten Punkte vom Gegner aus dem Harz - Foto: TVE Sehnde

Hoch motiviert und vor allem gewillt, den schlechten ersten Auftritt in Braunschweig vergessen zu machen, startete die erste Herren des TVE Sehnde am Sonntag ins Heimspiel der neuen Saison zur ungewohnten Anwurfzeit. Zu Gast war die HSG Oha, die in der abgelaufenen Saison den 5. Tabellenplatz belegte. Für beide Mannschaften ging es darum, einen längeren Fehlstart abzuwenden. Für diese Aufgabe stand Coach Brause auch Arne Radke wieder zur Verfügung, der den Saisonstart aufgrund einer Verletzung verpasste.

Vor gut gefüllter Halle im Sportzentrum entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Bereits früh in der Partie erhielt Oha-Spieler Jan-Aage Diederich eine Zeitstrafe (6.), die von den Sehndern genutzt wurde, um von 2:2 auf 4:2 vorzulegen. Christian Noll erzielte beide Treffer. Mit dem 5:5 war diese Führung jedoch schon wieder egalisiert und es schien auf ein weiterhin enges Spiel hinauszulaufen. Aufgrund mehrerer Paraden von Pascal Schulz im Sehnder Tor, zusätzlichen Ballgewinnen durch die Abwehr und konzentrierten zu Ende gespielten Angriffen konnten die Gastgeber allerdings das Momentum wieder an sich reißen. Mit einem 5:0-Lauf zum 10:5 wurden die Weichen für die Schlussphase der ersten Halbzeit gestellt. Knappe fünf Minuten vorm Pausenpfiff forderte Kapitän Björn Ole Kulisch seine Mitspieler während des Time-Outs auf, nochmal Vollgas zu geben und die Führung bis zur Pause auf acht Tore auszubauen. Offensichtlich hatten sie alle diese Worte aufgesogen und konnten sie optimal umsetzen. Beim Stand von 19:10 – und somit knapp über dem Zwischenziel – wurden die Seiten getauscht.

Spiel blieb in Sehnder Hand

Nach dem Anschlusstreffer zum 19:11 folgte eine unschöne Szene. Als Marvin Hallmann zum eins gegen eins ansetzte und das 20:11 erzielte, wurde er von Robin Großkopf – zwar ohne Absicht -, aber trotzdem unsanft gebremst. Dieser erwischte ihn ihm Gesicht und sah dafür eine vertretbare rote Karte, die eine erhebliche Schwächung für die Gäste aus dem Harz darstellte. Die Abwehr der Sehnder ließ nun zeitweise etwas nach und hatte nicht den gleichen Zugriff, wie in den vorherigen Phasen des Spiels. Jedoch schafften sie es stets, den Hebel wieder umzulegen, um das Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben – und ließen der HSG somit ohne echte Chance mehr. Insgesamt verwalteten die Sehnder in der Folge die komfortable Führung und hielten diese zwischen 8 und 12 Toren Unterschied.

Auch zwei weitere Auszeiten des Gästetrainers hatten keinen Einfluss mehr auf das Spielgeschehen. Den Schlusspunkt setzte Kjell Bahn mit dem Tor zum 34:24 Endstand. Alles in allem eine starke Mannschaftsleistung der Sehnder, die sich verdient ihre ersten Punkte in der neuen Liga geholt haben. In der kommenden Woche ist spielfrei, danach geht es im Heimspiel-Oktober darum zu zeigen, dass die Mannschaft in der Liga angekommen ist. Einziger Wermutstropfen ist die Oberschenkelverletzung von Torwart Till Plate, dessen Ausfallzeit sich in den kommenden Tagen erst zeigen wird.

Für den TVE Sehnde erfolgreich waren: Pascal Schulz und Till Plate im Tor; Björn Ole Kulisch (9, davon 4 Siebenmeter), Kjell Bahn, Christian Noll (je 4), Sven Noll, Marvin Hallmann (je 3), Florian Siepert, Patrick Müller, Arne Radke, Julian Pick, Adrian Tepp (alle 2), Cedric Schulz (1) und Timo Gewohn.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.