Sieben Sehnder Jugendfeuerwehrmitglieder erkämpfen sich die Leistungsspange

Sieben Sehnder Jugendfeuerwehrmitglieder erkämpfen sich die Leistungsspange
Die erfolgreiche Gruppe der Stadtjugendfeuerwehr Sehnde mit den Leistungsspangen - Foto: StFw Sehnde

Die diesjährige Abnahme der Leistungsspange – dem höchsten Abzeichen der deutschen Jugendfeuerwehr – ist am Sonntag, 25. September, ab 8 Uhr auf dem Gelände der Albert-Einstein-Schule in Laatzen erfolgt. Insgesamt waren dort etwa 260 Jugendliche in 29 Gruppen aus der ganzen Region Hannover angetreten.

Wettkampf in verschiedenen Disziplinen

Um die Prüfung erfolgreich zu absolvieren, mussten die Jugendlichen verschiedene Disziplinen aus den Bereich Sport und Feuerwehrtechnik erfüllen, die in den vergangenen sechs Wochen ausgiebig trainiert wurden. Zu diesen Aufgaben zählte unter anderem der Staffellauf, bei dem jedes Mitglied einer Gruppe eine bestimmte Strecke auf der Laufbahn absolvieren und anschließend den Staffelstab an seinen Vordermann weitergeben musste. Eine weitere sportliche Aufagbe war das Kugelstoßen, bei dem die gesamte Gruppe im gemeinsamen Ergebnis auf mindestens 55 Meter kommen musste.

Zum feuerwehrtechnischen Teil zählten der Aufbau eines schulmäßigen Löschangriffs nach Feuerwehrdienstvorschrift drei, eine Schlauchschnelligkeitsübung, bei der insgesamt acht doppelt gerollte C-Schläuche hintereinander ausgerollt und anschließend von zwei Mitglieder zusammengekuppelt werden mussten. Je weniger Zeit benötigt wurde, desto mehr Punkte gab es. Die letzte Disziplin für die Teilnehmer war das Beantworten von verschiedenen Fragen aus verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel Ausrüstung und Geräte, Unfallverhütung, sowie Gesellschafts- und Jugendpolitik.

Sieben neue Leistungsspangen in Sehnde

Bei der Schnelligkeitsübung werden zwei C-Schläuche zusamengekuppelt – Foto: StFw Sehnde

Zu all diesen Aufgaben wurde auch der Gesamteindruck der jeweiligen Gruppen bewertet. Dabei kam es auf die persönliche Haltung sowie auf ein geordnetes und geschlossenes Auftreten der Gruppe an.

Gegen 17.30 Uhr erhielten die Jugendlichen der 25 erfolgreichen Gruppen die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen: die begehrte Leistungsspange. Aus dem Stadtgebiet Sehnde war in diesem Jahr eine gemeinsame Gruppe mit Jugendlichen aus den Ortsjugendfeuerwehren Bolzum/Wehmingen, Ilten und Müllingen-Wirringen angetreten.

Insgesamt erhielten sieben neue Jugendliche der Sehnder Gruppe die Leistungsspange und zwei sogenannten „Füllern“ bekamen eine Urkunde für die erneute Teilnahme überreicht. „Füller“ sind dabei Jugendfeuerwehrmitglieder, die bereits die Leistungsspange erworben haben und erneut teilnehmen, damit die Gruppe auf neun Starter kommt.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.