Stadt Sehnde würdigt bürgerschaftliches Engagement – Auszeichnungen vergeben

Stadt Sehnde würdigt bürgerschaftliches Engagement – Auszeichnungen vergeben
Günter Köpfer, Klaus Melchert, Christa Behrens, Ruth Klinger und Marlene Berude mit Bürgermeister Olaf Kruse nach der Übergabe der Auszeichnungen – Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Nach den „Richtlinien zur Würdigung des bürgerschaftlichen Engagements in der Stadt Sehnde“ werden jedes Jahr Personen gewürdigt, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement besonders verdient gemacht haben. Diese Auszeichnung erfolgt normalerweise öffentlich im Rahmen des Neujahrsempfanges der Stadt Sehnde. Da der jedoch in diesem Jahr pandemiebedingt erneut nicht veranstaltet werden konnte, wurden die Auszeichnungen in einer kleinen Feierstunde im Ratssaal überreicht.

Im Juli sind deshalb dieses Mal im kleinen Kreis die Auszeichnungen zur Würdigung des bürgerschaftlichen Engagements durch den Bürgermeister Olaf Kruse übergeben worden. Freuen durften sich dabei Christa Behrens, Ursula Arends, Ruth Klinger, Birgit Luck, Günter Köpfer, Klaus Melchert und posthum Werner Wallberg.

In der Bücherei Bolzum über 16 Jahre

Christa Behrens begleitet bereits seit 1990 – zunächst aushilfsweise – die seit den 1970er Jahren bestehende kommunale Bücherei in Bolzum. In der Zeit vom 2006 leitete sie die Bücherei allein und war verantwortlich für die zirka 1400 Bücher. In der Bücherei hat sich Dank Frau Behrens ein treuer Kundenstamm gebildet. Dieser schätzt vor allem das Bildungs- und Kulturangebot, sowie den kontinuierlichen Austausch miteinander. Das vielseitige Angebot findet vor allem bei Menschen mit geringer Mobilität und geringer technischer Ausstattung Anklang.

Zum 31. Dezember 2021 hat sie die Leitung der Bücherei abgegeben (SN berichtete).  Behrens war zudem über viele Jahre Schriftführerin des Ponyclubs Hohenfels-Bolzum.

Auszeichnung für AWO Sehnde

Ursula Arends, Marlene Berude, Ruth Klinger und Birgit Luck sind Mitglieder der AWO, Ortsverein Sehnde. Sie bieten für ihre Mitglieder ein umfangreiches Freizeitprogramm an. In der Begegnungsstätte der Stadt Sehnde werden Kaffeenachmittage mit Spielen, Filmvorführungen, interessante Vorträge oder andere Aktivitäten angeboten – für alle ist etwas dabei. Diese Angebotspalette kann auch nur mit Hilfe und Unterstützung von ehrenamtlich Tätigen angeboten werden:

Ursula Arends ist seit 42 Jahren Mitglied in der AWO, Ortsverein Sehnde. In diesen vielen Jahren hat sie sich für Gruppen im Bereich Gymnastik und Handarbeit engagiert und ist eine große Unterstützung bei den Donnerstagsrunden zum Kaffeetrinken und für Spiele-Nachmittage.

Marlene Berude ist seit 28 Jahren Mitglied des AWO Ortsvereins Sehnde. Bereits seit Beginn ihrer Mitgliedschaft kümmert sie sich um die Kassenführung und die Buchhaltung des Ortsvereins und gehört dem Vorstand an. In diesen langen Jahren ihres Engagements gehörten zusätzlich die umfangreichen Buchungen für Busreisen und eintägige und mehrtätige Fahren zu ihrem Aufgabengebiet. Aktuell hilft sie in erster Linie bei der Abrechnung des gesamten Bargeldverkehrs.

Ruth Klinger ist seit 28 Jahren Mitglied des AWO Ortsvereins Sehnde. Sie ist die „Gute Seele“ in der Kaffeeküche. Auf sie ist immer Verlass, wenn es darum geht, die Stühle und Tische für Veranstaltungen aufzustellen, Getränke bereitzustellen und auch ab und zu in der Begegnungsstätte nach dem „Rechten“ zu sehen. Außerdem sorgt sie dafür, dass alle Geburtstagskarten rechtzeitig an die Mitglieder verteilt werden. Zusätzlich ist Klinger als Beisitzerin im Vorstand tätig.

Birgit Luck ist seit zwölf Jahren Mitglied des AWO Ortsvereins Sehnde. Sie leitet den Selbsthilfe-Gesprächskreis für Angehörige von Demenzerkrankten. Dort erhalten Angehörige von Menschen, die an Demenz erkrankt sind, fachkundige Begleitung und Beratung und können ihre Erfahrungen austauschen. Auch während der Corona-Pandemie, als Gruppentreffen nicht möglich waren, stand sie allen Ratsuchenden telefonisch zur Seite.

Seit Beginn ihrer Mitgliedschaft unterstützt sie den Vorstand bei umfangreichen Verwaltungs- und Dokumentationsaufgaben und engagiert sich seit über zehn Jahren ehrenamtlich in der Stadt Sehnde. Sowohl auf frauenpolitischer Ebene als auch im sozialen Bereich trägt sie durch ihre freundliche und verbindliche Art zu einem guten Miteinander bei und wird überall sehr geschätzt. So ist sie seit vielen Jahren Sprecherin des Arbeitskreises Frauen für Sehnde. Mit großer Leidenschaft gestaltet sie Flyer für die jährlich stattfindenden Frauenkulturtage, hilft bei der Vorbereitung und Durchführung diverser Veranstaltungen und bereichert den Arbeitskreis stets durch ihre kreativen Ideen. Für die VHS Ostkreis Hannover organisiert sie seit vielen Jahren den Frauenarbeitskreis.

Frau Luck ist zudem aktives Mitglied im Bündnis für Familie. Auch hier sorgt sie für die Erstellung diverser Flyer, Familienwegweiser und das Kochbuch und hilft bei der Umsetzung verschiedener Projekte mit. Ob es die Betreuung des Infostandes beim Generationentag oder auf dem Bergfest ist, auf die Hilfe von Birgit Luck kann immer gezählt werden.

Ein weiteres „Steckenpferd“ von Birgit Luck ist die Literatur. Für das Frauenliteraturcafé der AsF organisiert sie gemeinsam mit anderen Räume, kümmert sich um passende Referentinnen und die entsprechende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Auszeichnung für Unser Dorf Ilten

Christa Behrens (mi.) erhält vom Bürgermeister (3.v.li.) ihre Urkunde – Foto: JPH

Günter Köpfer, Klaus Melchert und Werner Wallberg † von „Unser Dorf Ilten“ sind seit der Gründung im Jahr 2006 im Verein aktiv. Der Verein möchte die Geschichte Iltens und des „Großen Freien“ darstellen und die „Iltener Chronik“ fortschreiben. Die Zusammenarbeit mit den Iltener Ortsvereinen ist ein vordringliches Anliegen des Vereins. Die Verwirklichung dieser Ziele bedarf der aktiven Mitwirkung der Iltener Bürger. Deren Kenntnisse und Unterlagen sollen archiviert und so die Fortschreibung der Iltener Chronik gesichert werden. Es werden regelmäßig Vorträge über die Geschichte von Ilten gehalten.

Günter Köpfer hat im Jahr 2006 den Verein „Unser Dorf Ilten“ mitbegründet. Durch sein hohes Engagement und die Identifizierung mit und für den Verein zählt der Verein mittlerweile rund 110 Mitglieder. Er führt den Verein seit nahezu 15 Jahren als erster Vorsitzender. Köpfer ist an allen Aktionen, Projekten und Veranstaltungen immer federführend dabei.

Klaus Melchert gehört seit 2010 dem Verein an und ist seit 2018 zweiter Vorsitzender des Vereins. Er war bis Ende 2020 insgesamt 35 Jahre ehrenamtlicher Betreuer von Bewohnern des Klinikum Wahrendorffs. Im Zeitraum von 2013 bis 2020 war er Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt Sehnde sowie im Ausschuss für Stadtentwicklung und hat sich für die Senioren der Stadt engagiert.

Seit 2014 gehört er den Sicherheitsberatern für Senioren an. Zudem war Mitglied im Ortsrat Ilten und ist Mitglied im Schützenverein Ilten.

Werner Wallberg† engagierte sich seit 2008 für den Verein. Von 2008 bis 2011 war er Beisitzer, danach war er kommissarisch als Schriftführer und Archivar eingesetzt. Seit 2012 bekleidete er dieses Amt dauerhaft. Er war seit 2002 für die Teilungs- und Verkoppelungsinteressengemeinschaft Ilten und Lühnde/Bledeln tätig. Dort nahm er die ehrenamtlichen Aufgaben des Schriftführers, des Rechenprüfers sowie des Kassenverwalters wahr.
Die Auszeichnung wurde posthum seiner Ehefrau überreicht.

Neufreischaltung

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.