Stadt Sehnde vergibt weitere 32 Ehrenamtskarten

20. September 2019 @

Der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke hat am Donnerstagnachmittag, 19. September 2019, weitere 32 Ehrenamtskarten an ehrenamtlich Engagierte übergeben. Seit Einführung der Karte im Jahr 2010 sind von der Stadt Sehnde insgesamt 107 Niedersächsische Ehrenamtskarten (E-Karten) vergeben worden. 22 Besucher waren dazu in den Ratssaal zu Kaffee und Kuchen gekommen, um die Karte selbst in Empfang zu nehmen.

Bürgermeister Carl Jürgen lehrke übergibt die E-Karte an Heidelore Schwarz-Wolter, die als Lesepatin arbeitet – Foto: JPH

In einer kurzen Würdigung des Ehrenamtens und der Arbeit der Ehrenamtskartenbesitzer sprach Lehrke allen Empfängern seinen Dank im Namen der Bürger aus, die von der Arbeit der 32 Ehrenamtlichen profitieren. Dabei deckt die Arbeit der neuen E-Kartenbesitzer ein breites Spektrum von ehrenamtlicher Arbeit ab. „Ohne Ihre Arbeit“, so Lehrke, „wäre sie Stadt Sehnde um einiges ärmer.“

Elf Karten für den TVE

Elf E-Karten sind an ehrenamtlich tätige Personen gegangen, die beim TVE Sehnde v. 1894 aktiv sind:

In die Abteilung Leichtathletik gingen drei E-Karten. Empfänger sind Cornelia Raphael, Tobias Jungke und Marvin Katz. In die Abteilung Tennis des TVE Sehnde gingen vier E-Karten an  Reinhard Golenia, Tobias Lehmann, Claus Lütge und Uwe Rohne. Zudem erhielten Vorstandsmitglieder des Vereins die goldene Karte: Wilfried Hartmann, Ralf Marotzke, Uwe Massold und Michael Rust.

Sechs weitere E-Karten wurden an ehrenamtlich tätige Personen übergeben, die beim AWO Ortsverein Sehnde aktiv sind. Ursula Arends, Marlene Berude, Ruth Klinger, Birgit Luck, Astrid Schwarz und Reiner Luck durften sich hier freuen.

Aus dem Projekt der Lesepatinnen vom Bündnis für Familie erhielten fünf Personen die E- Karte: Monika Beloqui, Monika Brockmeyer, Monika Ellers und Heidelore Schwarz-Wolter sind die Empfänger. Dazu kommt noch eine nicht namentlich erwähnte Angehörige der Lesepaten.

22 Personen waren im Ratssaal anwesend, als Bürgermeiste Lehrke (re.) die Karten übergab – Foto: JPH

Der DRK Ortsverein Sehnde meldete vier Personen für die Niedersächsische E-Karte mit Erika Hellmich-Dabrunst, Michael Meyen, Ralf Hiller und Dr. Hans-Jürgen Sommer. Erika Hellmich-Dabrunst und Michael Meyen haben darüber hinaus für ihre Arbeit auch das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Vom Seniorenbeirat durften sich dieses Mal Christa Bombien, Karlheinz Drewes und Wolfgang Rotermund über die E-Karte freuen. Als Einzelpersonen erhielten dieses Mal zwei Ehrenamtliche die Karte. Annika Knauth-Pintag ist für ihre Arbeit beim evangelisch-lutherischen Pfarramt Bolzum nominiert worden sowie Michael Otte für sein ehrenamtliches Engagement beim TSV Höver v. 1914.

Ehrenamtkarten selbst beantragen

Die Niedersächsische Ehrenamtskarte können alle Personen beantragen, die älter als 18 Jahre alt, seit drei Jahren oder seit Bestehen der Organisation ehrenamtlich tätig sind und dies auch weiterhin tun wollen und sich pro Woche mehr als fünf Stunden oder 250 Stunden im Jahr unentgeltlich für das Gemeinwohl engagieren. Als Anerkennung erhalten Karteninhaber in ganz Niedersachsen und Bremen in vielen Institutionen und Einrichtungen Vergünstigungen. Eine Übersicht ist unter www.freiwilligenserver.de oder im Engagement-Atlas Niedersachsen zu finden. Die Niedersächsischen Ehrenamtskarte kann übrigens jetzt auch online beantragt werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.