Sehnder Tafel feiert Weihnachten mit Gästen

23. Dezember 2019 @

Die Sehnder Tafel hat bei ihrer letzte Ausgabe vor Weihnachten wieder alle betreuten Familien mit ihren Kindern und Freunde der Tafel auf das hastra-Gelände eingeladen. Dort gab es neben der “ üblichen“ Ausgabe von Lebensmitteln auch wieder weihnachtliche Freude zu verschenken. Um 13 Uhr begannen die freiweilligen Helfer mit dem Aufbau der Lebensmittelausgabe und dem weihnachtlichen Kaffeetafel mit der Kleider- und Spielzeugausgabe, die bis rund 17.30 Uhr dauerte.

Beatrice Teiß organisierte die Spielzeugausgabe der Tafel – Foto: JPH

An die 400 Personen nutzen die Tafel

„Etwa 70 Familien mit etwa 250 Personen haben das Angebot der Tafel heute angenommen“, sagte Renate Grethe, Präsidentin des Civitan Clubs Sehnde, der die Tafel organisiert. „Insgesamt sind bei uns derzeit 93 Familien mit rund 350 Personen in der Betreuung.“ An diesem besonderen Tag vor Weihnachten gibt es für die 13 Helfer deshalb immer viel zu tun. So werden die selbstgebackenen Kuchen bereitgestellt und aufgeschnitten, Kaffee gekocht und die Kleiderangebote und Spielsachen übersichtlich vorbereitet. Jeder Tafelnutzer kann dann nach dem Abholen der Lebensmittel in das gegenüber eingerichtete Café kommen und dort gegen einen zuvor ausgegebenen Schein Spielsachen und Kleidung auswählen.

Zudem kann man sich bei Kaffee und Kuchen unterhalten, während die Kinder draußen am Feuer sitzen und Stockbrot backen. Dieses Mal gab es neben Bienenstich von Bäckerei Klöpper auch Apfelkuchen, Frankfurter Kranz und Joghurtkuchen. Am frühen Nachmittag, so Grethe, hatte der Sehnder Bürgermeister Olaf Kruse mit Vertretern der SPD-Fraktion wieder 50 Schoko-Weihnachtmänner und Mandarinen für die Kinder gebracht. Der Bürgermeister nahm sich auch die Zeit, sich mit dem Besuchern zu unterhalten, um sich über deren Wünsche und Bedürfnisse zu informieren. Gespendet hatte neben der SPD auch die evangelisch-lutherische Gemeinde Sehnde. Sie sammelte die Spielzeug und unterstützte mit drei Konfis, Vanessa Goldberg, Jan Ohnesorge und Jonas Gläser, die Ausgabearbeit vor Ort.

Tafel in Sehnde akzeptiert bei Firmen

Damit die Tafel auch gut gefüllt ist, hat Gabriele Huch von der Bloomerie an diesem Nachmittag 350 Euro gespendet. „Die nutzen wir für die Osterausgabe“, so Grethe, die dann auch wieder eine besondere Veranstaltung werden wird. Sie freute sich auch, dass die „Tafel in Sehnde inzwischen akzeptiert wird“, denn es gibt jetzt auch Spenden von Sehnder Firmen für die Arbeit. Da die Bereitstellung der Lebensmittel jedoch zurückgegangen ist, muss die Tafel jetzt im weiteren Umkreis sammeln. „Deshalb schaffen wir 2020 einen kleinen Kühlwagen an. Dafür haben wir eine Zusage aus der Lidl-Pfandbon-Spende bekommen und der Lions-Club Lehrte-Sehnde wird uns unterstützen. So haben wir die Hälfte der Fahrzeugkosten in Höhe mehr als 10 000 Euro bereits verfügbar“, freut sich die Präsidentin. Der Wagen soll nun 2020 bestellt werden und dann im größeren Umkreis um Sehnde die Lebensmittel einsammeln. Eine Kühltheke steht im Lager auch schon bereit.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.