Sehnder Schützen starten ihr Fest mit Proklamation und Vesper

Sehnder Schützen starten ihr Fest mit Proklamation und Vesper
Die neuen Majestäten mit ihren Ketten: Anke Pfaff, Hendrik Meißner und Henrik Schnabel (v.li.) - Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Sehnder Schützen der SG Sehnde starteten am späten Freitagnachmittag, 03.06.2022, in ihr Schützenfest 2022. Zuvor war bereits durch den neuen Festbetreiber Benjamin Koch aus Ohof bei Meinersen der Festplatz für die Gäste in Betrieb genommen worden. Neben einem Kinderkarussell gab es einen Scooter, Schießbude, Grill-, Pizza- und Crêpes-Stand sowie Süßwaren und mehrere neue Angebote; auch das Festzelt war anders gestaltet.

Gegen 17 Uhr zogen die Schützen mit Unterstützung des Musikzuges Il-SE aus Ilten traditionell zu den beiden Senioreneinrichtungen in der Achardstraße und dem Backhausring, um den dort lebenden Bewohnern eine musikalische Freude zu bereiten und sie so am Stadtschützenfest teilhaben zu lassen.

Auftakt im Festzelt

Vor dem Seniorenheim Am Backhausring spielten die Schützen auf – Foto: JPH

Nach Rückkehr auf den Festplatz gab es zunächst – der Witterung geschuldet – die Schützen-Vesper von der Schlachterei Schröter, bevor dann die Proklamation der neuen Majestäten und die Übergabe der Ehrenplaketten und Pokale aus dem Gästeschießen begann.

Zu Anfang übergab der Sehnder Ortsbürgermeister Helmut Süß den Stiftungspreis des Ortsrates an Carsten Meißner. Der hatte damit dieses Jahr einen wirklich guten Lauf hingelegt, denn er war auch noch an anderer Stelle siegreich.

Neue Majestäten erhalten Ketten

Zunächst übergaben die alten Majestäten die Würdenträgerketten zurück und erhielten dafür einen neuen Orden als Gegenleistung, den sie von nun an tragen dürfen. Danach wurden die drei neuen Majestäten mit den Insignien ausgezeichnet. Als Schülerkönig 2021 hatte Carsten Meißner gerade seine Kette abgegeben, um sie dann als neuer Schülerkönig 2022 wieder in Empfang zu nehmen. Die Damenkönigin 2022 heißt Anke Pfaff und der Schützenkönig ist Henrik Schnabel. Die weiteren Ehrungen als Erste in mehreren Preisschießen waren zuvor bereits übergeben worden. Die Preisscheibe KK holte sich Jürgen Fiala, die Preisscheibe Luftgewehr errang Anke Pfaff, König der Könige wurde Florian Monzel, die „Beste 9“ gewann Jörg Precht und den Stiftungspreis „Die beste 8“ sicherte sich Pia Behrens.

Gästeauszeichnungen

Die Feuerwehrmannschaft nahm den Pokal für Platz 1 in Empfang – Foto: JPH

Beim Gäste- und Vereineschießen gingen die ersten drei Plätze der Einzelschützen an Fabian Seewöster (Stadt Sehnde), Yannik Schnabel (Sektion Suff) und Frauke Ahrens (Dorfkinder). Sie erhielten eine Plakette mit ihrem Ergebnis als Erinnerung – ebenso, wie die Sieger von Platz 4 bis Platz 12.

Die Pokale des Vereins- und Gästeschießens gingen an die jeweils fünfköpfigen Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Sehnde auf Platz 1 unter Führung von Sven Grabbe, die Dorfkinder auf Platz 2 mit Teamchefin Frauke Arends und das dritte Team wurde Sektion Suff mit Chef Yannik Schnabel. Vier Pokale von zwölf wurden an diesem Abend nicht abgeholt. Sie sollen den Mannschaften in der „Nach-Schützenfestzeit“ übergeben werden.

Nach dem gemeinsamen Singen des Niedersachsenliedes übernahm dann das erste Mal DeeJay Playman die Regie im Festzelt. Bei angenehmen Temperaturen ging es so in die erste Schützenfestnacht in der Stadt.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.