Radtour mit dem Bürgermeister zu den Baustellen in Sehnde

Radtour mit dem Bürgermeister zu den Baustellen in Sehnde
25 Teilnehmer waren mit auf die Radtour gegangen und hatten den ersten Stopp am Sportzentrum - Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine geführte Radtour für interessierte Sehnder mit dem Bürgermeister Olaf Kruse und dem Fachdienstleiter Stadtentwicklung und Straßen, Grünflächen und Klimaschutz, Godehard Kraft. 25 Bürger hatten sich für die Tour eingefunden, die um 16 Uhr den Rathausplatz verließ.

Sportentwicklung in Sehnde

Erste Station für die Gruppe war das Sehnder Sportzentrum am Trendelkamp. Dort unterrichtete der Bürgermeister den Tross über das rund 18,6 Millionen teure Gebäude, sein Konzept und seine Möglichkeiten und den Wartungsvertrag mit der Firma Goldbeck für 20 Jahre. Er sprach über die noch geplanten Ergänzungsanlagen, bestehend aus einer Art Bürger- und Jugendsportplatz sowie die Weiterentwicklung in Bezug auf das Stadion. Zudem sei noch die Photovoltaikanlage in der Entstehung mit entsprechender Speicherkapazität. Inzwischen sind auch die Mängel beim Brandschutz abgestellt und die gesamte Halle kann nach den Schulferien ohne Einschränkungen genutzt werden. Bei Benutzung des Stadions für die Leichtathletik ist die Halle sowohl Umkleideraum als auch Duschmöglichkeit.

Offen ist dagegen noch die Gestaltung der Außenanlagen – vom Sportbereich bis hin zur Bepflanzung. Dafür gab es den Aufruf für eine Bürgerbeteiligung, die in die städtischen Planungen einfloss. Das Konzept wird am kommenden Dienstag, 16.08.2022, in öffentlicher Sitzung des Fachausschusses für Stadtentwicklung und Straßen, Grünflächen und Klimaschutz vorgestellt und beraten.

Viele Informationen gab’s vom Bürgermeister (mi.) über das neue Sportzentrum und die weiteren Planungen – Foto: JPH

Rethmar West und Schule besucht

Nach einem kurzen Aufenthalt an der Unterführung der Chausseestraße, in dem die Planungen für die Grundsanierung des Bereiches vorgestellt wurden, ging es zum Gewerbegebiet Ost, wo man den Baufortschritt begutachtete. Hier war im vergangenen Jahr die Tour abgebrochen worden, da ein schweres Gewitter aufzog. Interesse fanden dieses Mal vor allem die laufenden Arbeiten an den Strommasten der Avacon und deren Umsetzung.

Nächste  Station war das Wohngebiet Rethmar West, wo über die laufenden Bauvorhaben gesprochen und auch der Standort der neuen Kita gestreift wurde. Bei dem folgenden Besuch an der Grundschule Rethmar entspann sich dann eine politische Grundsatzdiskussion über die dortigen Bäume und die Straßenausbaubeiträge im allgemeinen.

Weiter in den Osten

Über die Turnhalle in Dolgen und der Vorstellung der Planungen dazu dort ging es nach Haimar, der letzten Station dieser Tour. Hier wurde die Gruppe bereits vom Ortsbrandmeister erwartet, der die Besucher in das neue Feuerwehrhaus mitnahm und die Funktionen vorstellte. Die Gäste waren beeindruckt von den vielfältigen Möglichkeiten und beendeten im Anschluss dort die offizielle Tour dieses Jahres.

Als Schwerpunkt der Radtour 2022 waren die neuen Gebäude und entsprechenden Planungen der Stadt ausgewählt worden, sodass bei den Mitfahrern am Ende ein guter Überblick über die Entwicklung entstanden ist. Vieles war den Aussagen zufolge den Bürgern unbekannt, weshalb die Mitfahrt als informativ bezeichnet wurde.

Auch im kommenden Jahr plant die Stadtverwaltung wieder eine Radtour mit dem Bürgermeister, deren Schwerpunkt aber noch nicht definiert ist.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.