Plötzliche Auswärtsschwäche oder wieder den Start verpennt – TVE verliert

Plötzliche Auswärtsschwäche oder wieder den Start verpennt – TVE verliert
TVE wurde mit deutlicher Niederlage nach Hause geschickt - Foto: JPH

Die erste Herren des TVE Sehnde Handball war am Sonntag, 15.01.2023, beim bis dahin punktlosen Schlusslicht in Emmerthal zu Gast. Für die Gastgeber ist nahezu jedes Spiel schon ein Endspiel, wenn man noch ein Wörtchen mitreden möchte im Kampf um den Klassenerhalt. Für Sehnde ging es darum, die nächsten Punkte einzufahren, um solange es geht, oben dranzubleiben. Coach Brause hatte hierfür seinen kompletten Kader zur Verfügung.

Die TSG aus Emmerthal erwischte den deutlich besseren Start ins Spiel und führte schnell 5:1 (9. Minute). Sehnde gelangen in der Folge dann immerhin etwas mehr Tore und so konnte das Team den Rückstand verkürzen. Insbesondere Marvin Hallmann hielt dabei seine Mannschaft im Spiel. Nach dem ersten Unentschieden nach dem anfänglichen 1:1 (13:13; 29. Minute) gelang den Gastgebern noch ein Tor, sodass es beim Stand von 14:13 in die Kabinen ging.

Zweite Hälfte ähnelt der ersten

Anstatt das Spiel in der zweiten Hälfte schnell offen zu gestalten, erwischte Sehnde einen erneuten Fehlstart. Lediglich beim zwischenzeitlichen 15:14 betrug der Abstand noch ein Tor. In der Folge baute Emmerthal jedoch seinen Vorsprung sukzessive aus. In der 52. Minute – beim Stand von 23:17 – war die Messe für die Gäste aus Sehnde nahezu gelesen. Auch ein Torwartwechsel und das Öffnen der Abwehr brachten Sehnde nicht mehr zurück ins Spiel. Immerhin konnten vergleichsweise einfache Tore erzielt werden, allerdings ließ Emmerthal sich nicht beeindrucken und nutzte seine Chancen weiterhin. Deshalb stand es mit dem Abpfiff auch deutlich 27 : 21.

Wenig Ideen und viele Fehler

Über die gesamte Spielzeit war der TVE im Angriff zu ideenlos und nutzte dazu seine Chancen nicht. 21 geworfene Tore belegen dieses und sind der Mannschaft als deutlich zu wenig anzukreiden. An dieser Stelle sei noch kurz erwähnt, dass im letzten Spiel vor der Spielpause 44 Treffer erzielt wurden. Ergänzend kamen noch reichlich technische Fehler hinzu, die dem Team das Leben dann natürlich nicht einfacher machten. Sehnde muss sich nun fragen, ob es sich hier um eine grundsätzlich beginnende Auswärtsschwäche handelt oder ob die Mannschaft nicht nur den Saisonstart in Braunschweig, sondern auch den Start ins neue Kalenderjahr verschlafen hat.

Rehabilitation anstreben

Am kommenden Sonnabend, 22.01.2023, begrüßt der TVE den Ligaprimus HSG Heidmark im Sportzentrum und hofft auf viele Zuschauer. Denen würden die Jungs von Trainer Brause gerne zeigen, dass die Niederlage in Emmerthal ein echter Ausrutscher war.

Für Sehnde im Einsatz: Pascal Schulz und Till Plate im Tor; Marvin Hallmann (6), Patrick Müller (5), Björn Ole Kulisch (4, davon 2 Siebenmeter), Sven Noll (2), Florian Siepert, Christian Noll, Julian Pick, Adrian Tepp (alle 1), Kjell Bahn, Timo Gewohn, Cedric Schulz und Arne Radke.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.