„Nachhaltige Altbausanierung statt Neubau: Was ist möglich, sinnvoll – und was nicht?“

„Nachhaltige Altbausanierung statt Neubau: Was ist möglich, sinnvoll – und was nicht?“
Viele Tipps von Architektin Dagmar Schierholz zur Sanierung - Foto: Frauke Lehrke

Nachhaltige Sanierung klingt erst einmal gut. Doch was steckt dahinter? Und was kostet das? Am Donnerstag, 03.11.2022, um 17 Uhr, sollen anhand des Bauvorhabens Klimazentrum Sehnde die verschiedenen Ansatzpunkte einer Sanierung und Optimierung von Bestandsbauten durch Architektin Dagmar Schierholz besprochen werden.

Hierzu zählt nicht nur eine energetische Sanierung, sondern auch die Verwendung von Baustoffen oder das Mitplanen einer Kreislaufwirtschaft, wie Regenwassernutzung. Schierholz zeigt aus Architektensicht praktische Möglichkeiten, aber auch Hindernisse auf, die Gebäudebesitzer berücksichtigen können. Anschließend bleibt Zeit für individuelle Fragen und Erfahrungsaustausch im gemütlichen Café des Dorfladens.

Auch hier ist hinsichtlich der Kleidung zu berücksichtigen, dass es sich um eine noch unbeheizte Baustelle handelt. Die Teilnahme ist kostenfrei, aber beschränkt auf 15 Teilnehmer. Daher ist eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0170/80 40 489 oder der E-Mailadresse lehrke@gutklima.de empfehlenswert. Für Getränke wird eine Spende erbeten.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.