Feuerwehrhaus Wassel platzt aus allen Nähten

8. März 2018 @

Der Ortsbrandmeister von Wassel, Karsten Gurkasch, hatte für vergangenen Freitag zur Jahreshauptversammlung seiner Ortsfeuerwehr in das Feuerwehrhaus eingeladen. Neben den Aktiven konnte Gurkasch auch zahlreiche Gäste aus Politik und den örtlichen Vereinen sowie eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Wahlitz begrüßen.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Diethelm Huch mit Christian Bettmann, Sylvia Möller, Ortsbrandmeister Karsten Gurkasch, Jennifer Wolff, Feodor Nussbaum und dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Chris Rühmkorf (v.li.) – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

In seinem Jahresbericht stellte Gurkasch zunächst die personelle Lage der Ortsfeuerwehr vor. Danach verrichten derzeit 36 Männer und 6 Frauen den Dienst in der Einsatzabteilung sowie 24 in der Altersabteilung. Die Jugendfeuerwehr zählt derzeit neun Mitglieder und in der Kinderfeuerwehr sind 17 Kinder dabei. Im vergangenen Jahr war die Feuerwehr des Ortes zu 16 Einsätze ausgerückt. Dabei stachen nach seiner Bewertung besonders vier Einsätze hervor:

  • Am 17. Februar ein Zimmerbrand in Bilm, bei dem eine Person verletzt wurde.
  • Am 23. Februar die Tierrettung von Hund Sammy, der in einen Kontrollschacht am Mittellandkanal gefallen war.
  • Am 21. Mai eine durch einen Bagger verursachte Ölspur, die die Einsatzkräfte bis 1.20 Uhr in der Nacht beschäftigte.
  • Am 22. Juni brannte eine Heuballenmiete in der Feldmark zwischen Wassel und Bilm.
  • Zudem wurde die Ortsfeuerwehr zusätzlich mehrere Male durch Unwetter erheblich gefordert.

22 Ausbildungsdienste der verschiedensten Art sind im vergangen Jahr geleistet worden. Mit den Ortsfeuerwehren aus Höver, Bilm, Ilten und Sehnde erfolgte ein gemeinsamer Übungsdienst bei der Firma Delticom. Am 1. September kam es zu einem Feuer mit Menschengefährdung in der alten Marktscheune in Bolzum, was sich dann aber als Alarmübung herausstellte.

Zahlreiche Lehrgänge an der FTZ in Burgdorf sowie der NABK standen vergangenes Jahr zur Verfügung. Christian Bettmann hat am den Gruppenführerlehrgang Teil 2 sowie am Gerätewart- und Maschinistenlehrgang teilgenommen. Sylvia Möller hat für die Lehrgänge Truppführer und Technische Hilfeleistung die NABK in Celle besucht, Marcel Stolze und Christoph Möller waren an der FTZ in Burgdorf für den Sprechfunkerlehrgang. Jörg Busche hat den Gruppenführerlehrgang Teil 1 und 2 erfolgreich absolviert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Chris Rühmkorf hat erfolgreich an der Zugführerausbildung Teil 1 und 2 sowie am Feuerwehrführerschein teilgenommen.

Wie schon in den vergangen Jahren bemängelte Gurkasch das die Ortsfeuerwehr Wassel die einzige im Stadtgebiet sei, die trotz Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie Einsatzabteilung und Musikzug kein Transportmittel in Form eines MTW oder etwas ähnlichem besitze. „Man kann doch nicht von den Betreuern verlangen, dass sie mit ihrem Privatwagen zwei- bis dreimal fahren müssten, um die Kinder zu einer Veranstaltung zu bringen“, führte er aus – ungeachtet von Versicherungsfragen. Desweiteren platzt das Feuerwehrhaus aus allen Nähten, so dass mittlerweile Spinde im Flur vor den Toiletten und teilweise auch in einer Umkleidekabine des MTV Wassel aufgestellt werden mussten – nur damit alle Feuerwehrangehörigen ihre Einsatzkleidung unterbringen können. Die Frauen müssen, wenn sie sich verständlicher Weise nicht vor den Herren umkleiden wollen, in der Damentoilette umziehen. Hier muss baldmöglichst baulich etwas passieren, wobei man sich auch mit Eigenleistungen im angemessenen Rahmen beteiligen würde.

Das Feuerwehrhaus in Wassel wist zu klein und der Frauen- Umkleideraum ist die Toilette – Foto: JPH

Lobend erwähnte er die Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Team um den kommissarischen Fachdienstleiter Jürgen Hanne, der zusammen mit dem neuen hauptamtlichen Gerätewart Maximilian Wirries einen guten Job mache und mit denen sich viele Dinge mittlerweile unkompliziert und schnell regeln ließen. Erfreut teilte der Ortsbrandmeister mit, dass der Mietvertrag zwischen dem Förderverein und dem Sportverein verlängert werden konnte, sodass dem Musikzug weiterhin ein Übungsraum zur Verfügung steht. Zu bedenken gab er aber, dass die Beitragsstruktur nicht ausreiche und man auf Veranstaltungen, wie das Osterfeuer und dem Weihnachtsmarkt angewiesen sei, um diesen Beitrag bezahlen zu können.

Musikzugführer Fritz Rathmann berichtete über mehrere Auftritte zu den verschiedensten Anlässen. 24 Musikerinnen und Musiker sind momentan im Musikzug aktiv. Allerdings fehle es bei den Blechblasinstrumenten an Nachwuchs. Birgit Bettmann informierte über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr. So gab es dort im vergangenen Jahr zehn Neuaufnahmen und 40 Dienste wurden geleistet. Die Gruppe nahm an der Müllsammelaktion rund um Wassel teil. Am Osterfeuer wurden zehn Kilogramm Brotteig verbacken. Bei der Winterolympiade belegte das Team der 7. Platz.

Das Highlight des Jahres war aber die Veranstaltung „Schlag den Ortsbrandmeister“. Dort trat vergangenes Jahr der stellvertretende Ortsbrandmeister Chris Rühmkorf gegen die „Feuerfalken“ an und musste sich dann am Ende knapp geschlagen geben. Bei dem traditionellen Laternenumzug im Herbst wurden den Kinder wieder die Kinderflämmchen der Stufe 1 fünf Mal, der Stufe 2 sechs Mal, der Stufe 3 zwei Mal und der Stufe 4 ebenfalls zweimal vergeben.

Jugendsprecherin Inga Busche berichtete der Versammlung über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Es gab zwei Neuaufnahmen, denen zwei Austritte gegenüberstanden; eine Kameradin trat in die Einsatzabteilung über. 30 Dienste gab es hier im abgelaufenen Jahr. Zusätzlich kam noch ein Ausflug zum Klettern im Escalodrom hinzu. Desweiteren waren die Mitglieder bei der Müllsammelaktion des Ortsrates, sowie der Winter und- Sommerolympiade und dem Zeltlager der Stadtjugendfeuerwehr dabei. Beim Laternenumzug hatte das Team das Waffelbacken übernommen.

Auch an diesem Abend gab es wieder Beförderungen. So freute sich Jennifer Wolff über die Dienstgrad Feuerwehrfrau, Sylvia Möller wurde Oberfeuerwehrfrau, Feodor Nussbaum Oberfeuerwehrmann und Christian Bettmann ist nun Löschmeister.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.