Fertigstellung der B 65 zwischen Evern und Haimar verzögert sich

30. Januar 2018 @

Witterungsbedingt verzögern sich die laufenden Sanierungsarbeiten am Teilabschnitt der B 65 zwischen Evern und Haimar. Die Vollsperrung kann daher voraussichtlich erst Anfang März aufgehoben werden. Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gestern mit.

Die B 65 bleibt zwischen Evern und Haimar gesperrt – Foto: JPH

Nach ständigen Regenfällen in den vergangenen Wochen konnten die geplanten Arbeiten zum Einbau der Asphalttragschicht nicht stattfinden, da der Unterbau immer noch zu nass ist. Um Bauschäden zu vermeiden, werden die Folgearbeiten zur Herstellung der Fahrbahn verschoben. Lediglich in Randbereichen, wie zum Beispiel in der Ortsdurchfahrt Rethmar, die nicht von schweren Maschinen befahren werden müssen, können noch anstehende Restarbeiten ausgeführt werden.

Es ist geplant, die Bautätigkeiten Ende Februar bis Anfang März abzuschließen und die Vollsperrung aufzuheben. Bis dahin sind die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu beachten. Weitere witterungsbedingte Verzögerungen in der Bauzeit können jedoch auch weiterhin nicht ausgeschlossen werden.

Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen, längere Fahrtzeiten sind einzuplanen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.