“Ernten ausdrücklich erwünscht!” – Sehnde gibt Obstbäume frei

“Ernten ausdrücklich erwünscht!” – Sehnde gibt Obstbäume frei
Jetzt darf wieder kostenlos für zuhause geerntet werden in Sehnde - Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Tage werden kürzer, der Sommer neigt sich dem Ende zu. Neben abgeernteten Feldern und den letzten Blüten auf unseren Wiesen zeigen sich die Obstbäume in ihrer schönsten Form. Prall behangen mit Früchten stehen vor allem Apfel-, Birnen- und Pflaumenbäume auf Wiesen oder am Straßenrand. Doch kaum jemand findet sich, der die Früchte erntet.

Breite Angebotspalette

Das möchte die Stadt Sehnde ändern. Mit dem Aufruf: „Ernten ausdrücklich erwünscht!“ sind alle Sehnder Bürger eingeladen, sich an den stadteigenen Bäumen zu bedienen.  Besonders wertvolle, geschmacklich intensive Sorten befinden sich zum Beispiel an der Billerbachstraße oder an der Straße Verlängerung Trendelkamp. Die Streuobstwiese in Bolzum bietet einen Mix aus Früchten an, von Äpfeln über Kirschen, Walnüssen bis hin zur Quitte.

Lass was für andere übrig

Sollte nun der eine oder die andere auf den Geschmack gekommen sein, bittet die Stadt darum, bei der Ernte der Früchte sorgsam mit den Bäumen und den Flächen umzugehen, keine Äste abzuschneiden oder abzubrechen und die Flächen nicht mit dem Pkw zu befahren. Es soll immer nur so viel Obst gesammelt werden, wie auch von einem Haushalt verarbeitet werden kann und nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Ein Tipp gibt es dazu: Äpfel und Birnen sind reif, wenn sie sich leicht vom Baum lösen lassen. Muss man richtig ziehen, sollten die Früchte lieber noch hängen bleiben. Weitere Auskünfte hierüber erteilt die Stadt Sehnde unter der Telefonnummer 05138/707-296.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.