Eine Halbzeit reicht nicht: Erste Herren TVE Sehnde verliert DAS Derby

Eine Halbzeit reicht nicht: Erste Herren TVE Sehnde verliert DAS Derby
In Anderten war kein Punkt zu holen - Foto: JPH

Lange hatten beide Mannschaften darauf warten müssen – nun war es endlich wieder soweit: der TVE Sehnde war im Eisteichweg beim TSV Anderten zu Gast. In dem Sonntagsspiel erwartete man ein heißes Derby. Beide Mannschaften waren bis in die Haarspitzen motiviert. Sehnde musste kurzfristig auf den kranken Sven Noll verzichten, Niclas Stuber sprang für ihn ein.

Sonntagsspiele beim TVE unbeliebt

Zu Beginn des Spiels zeigten die Sehnder leider zu demonstrativ, was sie von Sonntagsspielen hielten und verpennten den Start komplett. 4:0 zeigte die Anzeigetafel nach wenigen Minuten. Nachdem nun endlich die ersten Sehnder Tore fielen, schaffte die Mannschaft von Trainer Brause, die wohl erstmals seit langem nicht die jüngere war, es allerdings nicht wirklich, das Spiel offen zu gestalten. Der Abstand blieb konstant. Beim 8:4 gab Brause die erste grüne Karte am Zeitnehmertisch ab. Dies blieb leider nahezu wirkungslos. Die Gastgeber schafften es in der Folge, sich sogar bis auf 14:7 abzusetzen. Durch Tore von Adrian Tepp und Arne Radke gelang es den Gästen immerhin, den Abstand bis zur Sirene auf 14:9 zu verkürzen.

Aufholjagd gestartet

In der Anfangsphase des zweiten Abschnitts schwankte die Anderter Führung stets zwischen drei und fünf Toren, näher kamen die Gäste zunächst nicht heran. Dass der Wille zwar da war, war jedoch spürbar und die Sehnder blieben geduldig, warteten auf ihre Chance. Insbesondere die zweite Welle führte zu zahlreichen einfachen Toren. Während die Gastgeber sich im Angriff aufrieben und öfter bis zum passiven Spiel spielten, benötigten Patrick Müller & Co teils nur wenige Sekunden bis zum Torerfolg. Marvin Hallmann verkürzte schließlich mit dem 20:19 in der 44. Minute erstmals auf ein Tor. Knapp zwei Minuten später gelang Björn Ole Kulisch mit dem 22:22 der dann erste Ausgleich des Spiels. Eine Führung gelang den Gästen allerdings nicht.

Zum Ende stand es Spitz auf Knopf – mit dem schlechteren Ende für Sehnde – Foto: JPH

Beim 24:22, 25:23 und 26:24 hatte die Drittligareserve der Anderter gar wieder zwei Tore Differenz zwischen die Mannschaften gebracht. Erneut verkürzte Sehndes Kapitän auf ein Tor (26:25). Nach fast drei folgenden torlosen Minuten erlöste Christian Noll seine Mannschaft und netzte zum erneuten Unentschieden ein. 70 Sekunden vor Abpfiff brachte aber der beste Anderter Nick Salini sein Team wieder in Front. Auf Sehndes dritte Auszeit folgte eine Zeitstrafe gegen Andertens Jan Haase sowie der 3. Ausgleich durch Kulisch.

Spannende Sekunden vor Schluss

Auch Marco Steffen nahm noch sein 3. Time-Out und sagte den möglicherweise letzten Spielzug an. Anderten griff mit sechs Feldspielern an und verzichtete damit auf den Torwart von Anfang an. Erneut war es Salini, der den Wurf nahm und damit den Siegtreffer zum 28:27 erzielte. Die Zeit genügte für Sehnde nur noch für einen Wurf von der Mittellinie, der aber im Block landete.

Coach Brause zeigte sich im Nachhinein mit der Einstellung, dem Kampfgeist und der stark verbesserten Wurfquote in der zweiten Halbzeit (78 Prozent gegenüber 42 Prozent in ersten Halbzeit) zufrieden und sprach von einer ärgerlichen Niederlage.

Mannschaft war enttäuscht

Sehndes sichtlich enttäuschter Torwart Till Plate gab nach Abpfiff zu Protokoll: „Wir haben gut gekämpft, aber so zu verlieren tut einfach unfassbar weh. Ich glaube, jeder von uns hat ein bis zwei Aktionen im Kopf, die er gerne anders gelöst hätte und schon hätte es zum Punktgewinn gereicht. Wir müssen unseren Kampfgeist, Willen und die Mentalität von heute in Zukunft ab der ersten Minute auf die Platte kriegen.“

Mittelmann Patrick Müller ergänzte, dass das Spiel womöglich anders ausgegangen wäre, wenn die Sehnder es geschafft hätten, eine der Chancen zur Führung zu verwerten und selbst vorzulegen, statt in der Schlussphase stets nur nachzuziehen.

Saisonpause steht bevor

Am 10.12.22 tritt die erste Herren zum letzten Spiel in diesem Kalenderjahr an. Um 18 Uhr empfängt sie den MTV Groß Lafferde. Vorher spielt bereits die Zweite um 16 Uhr. Beide Mannschaften freuen sich noch einmal auf viele Zuschauer!

Für Sehnde spielten: Pascal Schulz (1.-30. / 36 Prozent) und Till Plate (31.-60. / 30 Prozent) im Tor; Björn Ole Kulisch (8, davon 3 7m), Marvin Hallmann (6), Christian Noll (3), Kjell Bahn (3, davon 2 7m), Patrick Müller, Arne Radke (je 2), Timo Gewohn, Florian Siepert, Adrian Tepp (je 1), Cedric Schulz, Julian Pick und Niclas Stuber.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.