Der Champion setzt sich durch: Edeka Jacoby gewinnt in der U 21

23. März 2018 @

Einige Wochen Planung, drei Tage intensive Arbeit – und zack! war der Preis wieder in Sehnde. So lautet die Kurzform der Arbeit der Azubis von Edeka Jacoby in Sehnde und Hämelerwald. Sie traten als Champion beim diesjährigen U 21 Wettkampf der Edeka Minden-Hannover an. Den Wettbewerb, an dem die Jugendlichen von Jacoby das dritte Mal teilnahmen, hatten sie bereits einmal gewonnen, einmal waren sie platziert. Besser kann man nicht abschneiden in einem Teilnehmerfeld, dass die Länder Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg umfasst und in dem die Konkurrenz deshalb entsprechend hoch ist. Die extrem gute Ausbeute bei den Teilnahmen ist nicht zuletzt auf die gute Personalauswahl durch den Firmenchef, aber entscheidend auch auf seine gute Ausbildung zurückzuführen. Denn die wesentliche Aufgabe bei dem Wettkampf besteht darin, dass die Azubis alles selbst organisieren – von der Planung bis zur Endabrechnung.

Die Breakdancer von Dance Floor Destruction machten richtig Dampf – Foto: JPH

Die Mannschaft dieses Jahr bestand aus Sarah Kusche (Hämelerwald, 1. Lehrjahr), Patrick Doll (Hämelerwald, 2. Lehrjahr), Jan Lukas Feldmann (Sehnde, 3. Lehrjahr), Igra Shah (Sehnde, 1. Lehrjahr), Jonas Hagemann (Sehnde, 3. Lehrjahr), Alissa Wollmann (Sehnde, 1. Lehrjahr), Yannis Volkenandt (Sehnde, 1. Lehrjahr), Larissa Hermanns (Hämelerwald, 2. Lehrjahr) und Niklas Löhr (Sehnde, 1. Lehrjahr). Dabei war Hagemann schon ein „alter Wettkampfhase“, der bereits in seinem ersten Jahr an diesem Wettkampf teilgenommen hatte.

Das Edeka-Jacoby-Team wurde von Laudator Specht (li.) auf die Bühne geholt – Foto: JPH

Nachdem die Jury alle Wettkämpfer besucht und sich ein Bild von ihren Aktionen gemacht hatte, folgte die Auswertungsphase – und am vergangenen Mittwoch waren alle Teams nun in die Eilenriedehalle am HCC eingeladen, um die neun besten auszuzeichnen. So waren 2300 Wettkämpfer und Marktleiter nach Hannover gekommen, teils von weit her, um zu hören, wer von ihnen denn jeweils „der Beste“ geworden war. Aufgelockert wurde der Nachmittag von 13 bis 18 Uhr durch Showelemente, darunter Stargast Jorge Gonzales (Let’s Dance), Comedian Simon Stecklein, den Breakdancern Dance Floor Destruction und den Water Bowl Girls.

Die Sieger aus Sehnde mit ihrem Laudator präsentieren ihren Gewinn – Foto: JPH

Im U21-Wettkampf treten die Märkte und Organisationen in neun verschiedenen Kategorien an, so dass ein bestmöglicher Leistungsvergleich gelingt. Die beiden Märkte von Jacoby waren der Kategorie 4, „Selbständiger Einzelhandel mit 1500 bis 2500 Quadratmetern Größe“ zugeordnet. Von den jeweils besten fünf Nominierten in den neun Kategorien, die oscarähnlich von einem Laudator präsentiert und deren Leistungen in kurzen Videospots gezeigt wurden, blieb am Ende jeweils das Siegerteam übrig. Nachdem der beste Laudator der Veranstaltung, Hans-Hermann Specht aus Brandenburg, die fünf Teams vorgestellt hatte, stieg die Spannung bei Umschlagöffnen nochmals bis zum Ausruf „und gewonnen hat…  Edeka Jacoby aus Sehnde!“ Specht trug die Jurybegründung für den Sieg vor: „Sie haben eine tolle Pressearbeit gemacht, eine Marktrallye für Kinder vorbereitet, Backen und viele andere Aktionen organisiert und eine runde Performance für das diesjährige Motto ‚aus Kunden werden Fans‘  zusammengestellt.“ Unter dem Jubel der übrigen Besucher erhielt das Sehnder Team dann seine Urkunde und den Scheck mit 1200 Euro.

Nach der Pause kam die Show von den Water Bowl Girls – Foto: JPH

„Das Team hat sehr viel gemacht“, sagte Günter Jacoby nach dem Sieg. „Da steckte viel Substanz drin.“ Und die Crew aus Sehnde? Sie war schon beeindruckt von der Kulisse in der Halle gewesen, den Showelementen zur Auflockerung und der Spannung auf der Tribüne. „Als das ‚Y‘ von Jacoby bei der Nominierung erschien, da stieg der Puls noch einmal“, sagten die Sehnder hinterher. „Es war ja schon eine Super-Spannung, eine Super-Show.“ Da überraschte es nicht, dass bei der Interviewrunde durch Moderator Mario Schmidt dann nach der Preisübergabe bei der einen oder anderen Frage den sonst so munteren Azubis doch etwas die Sprache wegblieb.

Stargast der Show war Jorge Gonzales – Foto: JPH

„Ich kann es noch nicht glauben“, so der kurze Kommentar von Sarah Kusche in der Pause. „Es lohnt sich schon wegen der Kulisse, hier einfach mitzumachen.“ Und Kollege Yannis Volkenandt ergänzte: „Ja ist wirklich toll und unbeschreiblich!“ Alle gaben dann auch zu, als sie aufgerufen waren, begann bei den sonst so „coolen Azubis“ doch das Lampenfieber. Mit dem Gewinn, so planen die Sieger, soll ein gemeinsames Wochenende gestaltet werden – aber wahrscheinlich müssen sie erst mal ihren Sieg und die damit verbundene Leistung realisieren – und ihre Kunden sicher auch.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.