Bundespolizei ehrt Helfer in Burgdorf für Zivilcourage

1. Juni 2019 @

Sie sind auf Bitten der Bundespolizei an den Ort des damaligen Geschehens zurückgekehrt und haben sich um 10 Uhr im Bahnhof Burgdorf eingefunden: drei der vier Helfer, die sich am 13. Mai um einen ins Gleisbett gestürzten Mann gekümmert hatten.

Dank an die Helfer von der Polizei – Foto: JPH

Kurz vor Mitternacht hatten die vier jungen Männer einen stark angetrunkenen Mann in den Gleisen des Bahnhofes Burgdorf liegen gesehen. Offenbar war der Betrunkene zu diesem Zeitpunkt bereits an der Schulter verletzt, so die Bundespolizei. Die Männer aus Lehrte, Sehnde und Burgdorf zögerten nicht lange und bargen den Verletzten aus dem Gleis – und sorgten für eine Zuführung ins Krankenhaus Lehrte. Dieses beherzte Eingreifen hat dem Burgdorfer möglicherweise das Leben gerettet, denn zahlreiche Züge passieren um diese Zeit den Bahnhof.

Am Freitag, 31.05.2019, waren alle Retter von der Bundespolizei eingeladen, um vor Ort eine Dankesurkunde der Bundespolizeiinspektion Hannover mit einigen persönlichen Worten des Inspektionsleiters zu überreichen. Während sich die Erwachsenen mit dem Geschehnis von damals befassten, zeigte der kleine Sohn eines Helfers jedoch mehr Interesse am Polizeiauto – und da besonders an der Anhaltekelle… So war eben für jeden etwas dabei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.