Feuerwehrfahrzeug TSF (W) in Bilm übergeben

Feuerwehrfahrzeug TSF (W) in Bilm übergeben
Ortsbrandmeister Thomas Beckner(.li.) übergibt die Schlüssel an Gerätewart Christian Rose (re.) im Besien von Stadtbrandmeister Jochen Köpfer und Bürgermeister Olaf Kruse (hi.v.li.) - Foto: JPH

Das neue TSF (W) der Freiwilligen Feuerwehr ist am Sonnabend, 01.10.2022, gegen Abend vom Bürgermeister der Stadt Sehnde, Olaf Kruse, über den Stadtbrandmeister Jochen Köpfer an die Feuerwehrführung in Bilm übergeben worden. Ortsbrandmeister Thomas Beckner übergab nach dem Empfang dann seinerseits die Schlüssel an den Gerätewart Christian Rose.

Übergabe nach Corona

So neu ist das Fahrzeug eigentlich nicht, denn es ist bereits seit Januar 2020 bei den Einsatzkräften in Bilm und hat seinen ersten Einsatz bei einem Brand in der Freienstraße im Februar des gleiche Jahres. Die formelle Übergabe aber fiel – wie so vieles – der Corona-Pandemie anheim und wurde nun nachgeholt. Zu dem feierliche  Ereignis waren auch Abordnungen der Nachbarfeuerwehren gekommen und auch aus der Politik waren mit Gisela Neuse, Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer, Ortsbürgermeister Christoph Schemschat und dem Ehrenbürger der Stadt Carl-Jürgen Lehrke zu dem Ereignis gekommen.

Bei der Übergabe sagte Bürgermeister Kruse das man nun wieder auf dem besten Stand der Technik sei und Stadtbrandmeister Köpfer hob hervor, das die Entscheidung für eben dieses Fahrzeug die richtige gewesen war. Das Fahrzeug ist ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasserführung – TSF (W)= das eigentlich bereits im September 2019 fertiggestellt war – und vom gleichen Typ ist, wie das Fahrzeug in Klein Lobke.

Nach der Schlüsselübergabe wurde das Fahrzeug fachkundig unter die Lupe genommen – Foro: JPH

Modernes Einsatzmittel

Doch bei der TÜV-Abnahme, die auch für die Feuerwehren erforderlich ist, stellte man fest, dass der MAN mit dem Wassertank überladen war. Daraufhin wurde mit einem geringeren Umfang an Wasser mit 500 Litern gearbeitet und der Zulauf des Fahrzeugs nach Bilm erfolgte dann im Dezember 2019.

Der Stadtrat – und damit die Steuerzahler – haben für den Neuzugang rund 165.000 Euro gezahlt, wovon 137.000 Euro auf das Fahrzeug und 8.500 Euro auf eine zusätzliche Ausrüstung entfallen. Gegengerechnet wurden dann 6.000 Euro, die für den Verkauf des Vorgängers erzielt wurden.

Gelohnt hat sich die Ausgabe mit Sicherheit, denn mit diesem Fahrzeug ist die Ortsfeuerwehr wieder bestens gerüstet für den Schutz der Bürger, wie sich alle Gäste am Abend dann bei der fahrzeugschau überzeugen konnten.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.