Berlin ist immer eine Reise wert: fünfmal Edelmetall fürs Team aus Höver

Berlin ist immer eine Reise wert: fünfmal Edelmetall fürs Team aus Höver
Die Firefighter aus Höver starteten in Berlin - Foto: Privat

Die Mitglieder des „Firefighter Challenge Teams“ aus Höver zog es Anfang September mal wieder in die Ferne. Die 16. Firefighter Combat Challenge rief aus Berlin. Bereits am Donnerstag wurde, bei ganztägigem Regenwetter, mit Hilfe vieler aktiver Teilnehmer die Wettkampfstrecke aufgebaut. Der Regen hörte pünktlich auf, als alles und alle, auch die Mitglieder vom Firefighter Challenge Team aus Höver, fertig waren.

2. und 3. Platz errungen

Am Freitag, dem 1.Wettkampftag, standen an diesem geschichtsträchtigen Platz die Einzelläufe auf dem Programm. Rebea Sonnenberg verbesserte auf dieser Strecke wieder einmal ihre Zeit und ging nach 04:28 Minuten ins Ziel. Damit erreichte sie einen hervorragenden 3. Platz in ihrer Altersklasse. Ihr Ehemann Helge freute sich nach einem großartigen Lauf in 02:08 Minuten sogar über den 2. Platz in der Altersklasse M50.

Marian Brandes, ein neues Mitglied des Teams, verbesserte seine Zeit auf 02:45 Minuten und war damit mehr als zufrieden. Seine Zeit reichte in dem starken Teilnehmerfeld zu einem beachtenswerten 45. Platz in der Altersklasse M30. Florian Menklein lief mit 02:05 Minuten in diesem Wettstreit seine Jahresbestzeit und war mit Platz 11 in seiner Altersklasse M40 hoch zufrieden. Die Konkurrenten kamen unter anderem aus Östereich, England, Slowenien, der Ukraine sowie der Tschechischen Republik.

Mix-Staffel siegt am zweiten Tag

Am Ende stand in der Mix-Staffel die Goldmedaille – Foto: Privat

Am zweiten Tag der Veranstaltung standen die Staffel- und Tandemläufe auf dem Plan. Mit der Unterstützung von Chenoa Jacobi vom TFA-Team Leinetal (Göttingen) erlief sich das Team zur Freude aller in der Kategorie MIX-Staffel die Goldmedaille.

In der Tandemkonkurrenz lief Florian Menklein mit Simon Feuerhack (Challenge Team Gronau/Leine) die Strecke in beachtenswerten 01:58 Minuten. Rebea und Helge Sonnenberg erliefen sich mit 02:24 Minuten in der Kategorie Tandem-Mix over 40 den 3. Platz.

Helge Sonnenberg lief zusammen mit dem Uwe Schlonsak vom TFA Team Altmark in der Wertung Tandem over 50 in 01:53 Minuten auf einen respektablen 3. Platz. Marian Brandes und Helge Sonnenberg landeten dann noch in der Wertung Tandem M mit 01:58 Minuten auf einem Platz im Mittelfeld. Spontan trat Rebea Sonnenberg mit Chenoa Jacobi noch im Frauen Tandemlauf an und punktete mit 03:13 Minuten.

Viel Zeit zum Verschnaufen blieb dem Team nicht. So ging es bereits zwei Wochen später nach Österreich zur FCC Austria in Tulln an der Donau.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.