2022 – ein Bomben-Sommer und drei Groß-Events in Sehnde

2022 – ein Bomben-Sommer und drei Groß-Events in Sehnde
Die Festival-Reihe startet mit dem Oakhill-Event in Ilten - Foto: JPH/Archiv

In diesem Sommer feiert Sehnde so viel wie noch nie zuvor. Neben den Schützenfesten, Jubiläen und Veranstaltungen in den einzelnen Stadtteilen bieten dieses Jahr die drei Groß-Events Oakhill, SNNTG, und das Bergfest den Gästen aus Sehnde und der Umgebung VEranstaltungen der besonderen Art.

Oakhill in Ilten

Den Anfang macht am kommenden Wochenende vom 22. bis 24. Juli das zweite Festival der mittlerweile sieben Oakhill-Aktiven rund um Fabian Schickedanz und Julian Rathmann. Das Team feierte 2021 die Corona-konforme Erstveranstaltung mit Hygienekonzept und abgegrenzten Feierinseln und war eines der wenigen Festivals in der Umgebung. Erwartet werden in diesem Jahr täglich rund 600 bis 800 Gäste, maximal dürfen es nach der Planung 1000 Personen pro Tag sein.-.

Waren die Vorbereitungen im vergangenen Jahr noch sehr mühsam und deutlich herausfordernd, fußt die Arbeit des Veranstaltungsteams in diesem Jahr auf diesen Erfahrungen und läuft deutlich reibungsloser. Der Vorverkauf der Festivalkarten mit Tagestickets und Wochenendtickets nimmt aktuell deutlich zu. Bei gutem Wetter rechnet das Oakhill-Team mit vielen spontanen Gästen an der Abendkasse.

Die Zukunftsperspektiven für das Oakhill Festival sind klar: das Festival soll sich fest etablieren, wachsen und reifen. Ilten als Veranstaltungsort zu wählen, war für das Oakhill Veranstaltungsteam selbstverständlich: „Schließlich ist es der schönste Heimatort der Welt und wir wollen gerne etwas zurückgeben“, fasst es Fabian Schickedanz zusammen.

Die Festfläche stellt Julian Rathmann, Mitglied des Oakhill Kernteams und Iltener Landwirt, gern zur Verfügung. Und die Frage nach dem Zustand des Untergrundes und dem gewalzten Acker ist seit Tag eins der Planung mittlerweile fast schon ein Running-Gag. Am Oakhill Festival Wochenende soll der Acker zwischen Ilten und Köthenwald wieder zum Beben gebracht werden. Es wird größer, schriller und bunter – und wir dürfen alle gespannt sein, wohin sich dieses junge Festival noch entwickelt.

Dieses Jahr wird es am Sonntag ein Familienfest auf dem Schützenplatz in Ilten geben, das kostenlos besucht werden kann.

Weitere Infos gibt’s im Internet.

SNNTG in Wehmingen

Im Wummerland gab es sphärische Töne, Techno und Trance zum Relaxen von DJs – Foto: JPH

Das SNNTG-Festival auf dem Gelände des Straßenbahnmuseums HSM hat sich in der Festival-Szene bereits fest etabliert und sein Profil gefunden. Am Wochenende vom 29. bis 31. Juli 2022 findet das vierte Festival seit 2017 statt. In den Jahren 2020 und 2021 wurde Corona-bedingt pausiert.

Johanna Joachim, Vorsitzende des SNNTG-Vereins kann aus Erfahrung berichten und fasst das Gesamtkonzept zusammen: „Mit dem SNNTG-Festival gestaltet der Verein ein vielfältiges, kulturelles Programm, das seit mehreren Jahren rund 3.000 Besucher aus der gesamten Region Hannover, Niedersachsen und Deutschland für drei Tage nach Wehmingen auf das Gelände des historischen Straßenbahnmuseums lockt. Das Programm besteht unter anderem aus musikalischen Acts, Theater, Film, Lesungen, Performance, bildender Kunst und Workshop-Formaten. Regionale Nachwuchskünstler und -künstlerinnen und Kollektive aus ganz Niedersachsen bilden einen Kern des Programms. Damit soll insbesondere die Kulturlandschaft der Region Hannover in ihrer Vielfalt abgebildet, gefördert und durch überregionale Einflüsse inspiriert werden. Das SNNTG-Festival ist für die Mitglieder des SNNTG-Vereins ein Herzensprojekt und findet auch in der Bevölkerung starke positive Resonanz.”

Der Hannoversche Verein SNNTG war 2016 auf der Suche nach einer geeigneten Fläche für das Festival und wurde in Wehmingen fündig. Ursprung war ein Telefonat des Vereinsvorstandes mit der Stadtverwaltung Sehnde und ein Straßenbahnmuseumsverein, der nicht lange überredet werden musste. Mittlerweile ist das Festival fester Bestandteil der örtlichen Gemeinschaft in Wehmingen und Bolzum.    

Das Gelände des HSM bietet eine einzigartige Atmosphäre und Umgebung für das Festival. Egal ob fahrend, ausgebaut als Kiosk, Ausstellungsfläche oder Bar, die Straßenbahnen gehören dazu. Es gibt viel zu entdecken und alle haben die Möglichkeit, in eine ganz besondere Welt einzutauchen. Das SNNTG-Festival ist das einige Festival Deutschlands mit eigener Straßenbahnlinie und alle Besuchenden müssen mit der Straßenbahn von einem Geländebereich zum anderen fahren.

Mit den SNNTG-Aktiven freuen sich über 150 Künstler auf bis zu 3.000 Besucher pro Tag, die für das Festival Wochenend- und Tagestickets mit und ohne Camping buchen können. Der Sonnabend ist bereits ausgebucht. Zumal das Festival dieses Mal it einer vierten Bühne lockt.

Weitere Infos gibt’s im Internet.

Der Berg ruft – Bergfest

Das Fest soll froh und uneingeschränkt alle drei Jahre laufen – Foto: JPH/Archiv

Ende August, am 27. und 28.8.2022, schließt sich mit dem Bergfest der Kreis der besonderen Großveranstaltungen dieses Sommers. 2004 – 2006 – 2009 – 2013 – 2016 – 2022 – diese Zahlenreihe ergibt für Sehnder einen Sinn – es sind die Bergfest-Jahre.

Kaum eine andere Großveranstaltung wird in Sehnde so sehnsüchtig erwartet, wie das Fest auf der begrünten Kalihalde. Umso mehr freuen sich K+S Baustoffrecycling, das Veranstaltungsteam Aulich und die Stadtverwaltung Sehnde über die Möglichkeit, dieses ganz besondere und beliebte Fest wieder auszurichten.

Mit dem Ende der Renaturierung hat K+S Baustoffrecycling auf der Halde eine 10.000 Quadratmeter große Festfläche modelliert. Insgesamt beträgt die Fläche des Haldentops rund 6,5Hektar und der höchste Punkt liegt bei 152 Meter über Normalnull.

Wie auch in den vergangenen Jahren startet das Bergfest am Sonnabend um 18 Uhr mit Party und Livemusik. Nach dem Warm-up mit DJ Engin spielen die Livebands – Jetlags und Bäm – dieses Mal im Wechsel bis nachts zirka 1 Uhr. Der Kartenvorverkauf für den Sonnabend startet zeitnah und erfolgt online und persönlich im Bürgerbüro der Stadtverwaltung. Das Programm am offenen Familiensonntag beginnt um 10 Uhr mit dem ökumenischen Gottesdienst und geht bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei und rund 40 Vereine, Institutionen, Unternehmen und Verbände sorgen für ein buntes und vielfältiges Programm.

Die besonderen örtlichen Gegebenheiten auf dem Sehnder Kalimandscharo erfordern von den Organisatoren, Mitgestaltenden und auch von den Besuchern ein hohes Maß an Flexibilität. Eine Festfläche in luftiger und auch oft windiger Höhe ohne befestigten Untergrund, ohne Strom und fließend Wasser, stellt alle Beteiligten immer wieder vor neue Entscheidungen. Doch die außergewöhnliche Lage, der sensationelle Rundumblick und das besondere Bergerlebnis machen das Bergfest auch zu einem ganz besonderen Ereignis.

2016 waren insgesamt rund 18.000 Menschen dabei und die Veranstalter sind gespannt auf die Bergfestsause in diesem Jahr, die dann nach dem erklärten Willen der K+S Baustoffrecycling und der Stadtverwaltung Sehnde in Zukunft alle drei Jahre stattfinden soll.

Weitere Infos gibt’s im Internet.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.