Räumung der ehemaligen Kleingartenkolonie „Feierabend“ in Lehrte wird fortgesetzt

28. März 2019 @

Auf der ehemaligen Kleingartenfläche in der Manskestraße wird ab kommenden Montag, 01.04.2019, wird damit begonnen, die im Dezember 2018 vom städtischen Fachdienst Baubetrieb gefällten Gehölze zu schreddern. Diese wurden zunächst an Ort und Stelle belassen, um unter anderem Igeln eine Unterschlupfmöglichkeit bei Ihrer Überwinterung zu bieten und sie vor Schnee und Kälte zu schützen.

Futterstelle zum Anlocken der Igel – Foto: ©Volker Kemmling/Stadt Lehrte

Die mit der Entfernung des Schnittgutes beauftragte Fachfirma wird bei den Schredder-Arbeiten größtmögliche Sorgfalt walten lassen und ist sensibilisiert, einen ausreichenden Abstand zu Laubhaufen und Kompostplätzen einzuhalten. Denn diese Plätze werden von Igeln gerne als Versteck genutzt. Das Befahren mit schwerem Gerät zur Aufnahme des Gehölzschnitts erfolgt überwiegend von den Hauptwegen aus. Von dort werden die eingesammelten Gehölze zu einem zentralen Sammelplatz, einem ehemaliger Parkplatz, verbracht und dort gehäckselt. Aktuell wird mit tatkräftiger Unterstützung ehrenamtlicher Naturschützer versucht, mit Hilfe von aufgestellten Futterstationen die noch auf dem Gelände lebenden Igel für deren Umsiedlung in den Hohnhorst-Park anzulocken und einzufangen.

Das Vergabeverfahren zur endgültigen Räumung der Fläche, also Abriss und Räumung der Lauben, läuft derzeit. Diese Arbeiten werden voraussichtlich noch vor den Sommerferien beginnen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.