Neue Ausgabe von „Lehrter Land & Leute“ ab 30. März im Handel

19. März 2019 @

Nach der Jubiläumsausgabe mit dem 50. Heft im Herbst vergangenen Jahres ist nun die neue Ausgabe des Magazins „Lehrter Land & Leute“ fertiggestellt. Von dem im Vorjahr verstorbenen Adolf Meyer liegen noch nicht veröffentlichte Artikel vor. Mit seinem Bericht über die Schulvisitation in Immensen im Jahr 1886 durch den Superintendenten beginnt das neue Heft.

Die neue Ausgabe von „Land und Leute“ ist ab 30. März verfügbar – Foto: Stadtmarketing Lehrte

Lothar Großmann hatte vor seinem Tod die Historie der Radfahrervereine in Lehrte recherchiert. Nach dem ersten Teil seines Berichtes im letzten Heft wird nun über die Veranstaltungen und gemeinsamen Unternehmungen der Lehrter Radfahrervereine berichtet.

Ein Interview mit Lutz Petersen, dem Revierförster im Hämeler Wald, eröffnet den „naturkundlichen Teil“ des Heftes. Anschließend berichtet Klaus-R. Rose über die Rechte der Freien im Altwarmbüchener Moor mit ihren Jagdgerechtigkeiten. Dass die Bartmeise ein häufiger Gast im Schilf der ehemaligen Klärteiche ist, schildert Frank-Dieter Busch. Margaretha Ehlvers erläutert, dass Senf nicht nur in der Küche genutzt wird, sondern auch ein bewährtes Heilmittel ist.

Heiko Hattendorf beschreibt die Geschichte und Entwicklung der ursprünglich in Arpke ansässigen Firma Jaeckel-Modellbau und erläutert, dass es hier nicht um maßstabgerechte Nachbildungen von Originalen geht, sondern um die Herstellung von Negativformen für in der Produktion benötigten Teile. Vor 40 Jahren wurde in Sievershausen der Verein „Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen“ gegründet. Giesela Schulz erzählt unter Bezug auf einen Artikel von Gisela Fähndrich von den Anfängen der Friedensarbeit und dem Engagement des damaligen Pastors Rauterberg.

Noch etwas weiter zurück blickt Ute Coviello, die das Alltagsleben in Röddensen im Zeitraum um 1945 beschreibt. Im Juni 1908 war Lehrte Gastgeber für das 18. Gauturnfest des Kreises Hannover-Braunschweig im Leine-Weser-Gau. Wolfgang Philipps schildert danach den Ablauf und die Dimensionen dieses überregionalen Sportfestes in der Eisenbahnerstadt.

Schließlich erinnert Heinrich Nöhre noch daran, dass die Nikolauskirche in Lehrte nach einer Zeit der Nutzung als Schule vor nunmehr 50 Jahren wieder ihrer ursprünglichen Bestimmung zugeführt wurde. Die neue Ausgabe von Lehrter Land & Leute ist ab dem 30. März im Buchhandel und bei verschiedenen anderen, bekannten Verkaufsstellen zum Preis von 6,50 Euro erhältlich.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.