Torge Johannsen verlässt die Recken – Jannes Krone rückt nach

11. April 2019 @

Die ersten zehn Jahre der TSV Hannover-Burgdorf in der DKB Handball-Bundesliga sind eng mit dem Namen Torge Johannsen verknüpft. Ab diesem Sommer wird der Linkshänder, der im Jahre 2009 in die niedersächsische Landeshauptstadt wechselte, aber nicht mehr im Trikot der Recken zu sehen sein, denn dann endet die Zusammenarbeit zwischen dem 36-Jährigen und dem Handball-Bundesligisten.

„Das Kapitel in Hannover, das für mich und den Verein sehr viele positive Geschichten geschrieben hat, findet im Sommer nach zehn Jahren sein Ende. Die Zeit bei den Recken war mit Sicherheit der elementarste Abschnitt in meiner Handballkarriere und ist etwas, das aus heutiger Sicht im Leistungssport nicht allzu oft anzutreffen ist und mich deswegen auch mit Stolz erfüllt“, erklärt Johannsen.

Torge Johannsen schiedet bei den Recken zum Saisonende aus – Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Für den Rechtsaußen gab es in der Recken-Dekade zahlreiche sportliche und private Höhepunkte. Die zweimalige Teilnahme am EHF Cup sowie die doppelte Qualifikation für das REWE Final Four stechen mit Sicherheit aus vielen erfolgreichen Momenten hervor – zudem wurde die jüngste von insgesamt drei Johannsen-Töchtern in Hannover zur Welt gebracht.

„In meiner Zeit bei den Recken hat sich der Verein sehr stark weiterentwickelt. Einen entscheidenden Anteil daran hatten unser Hauptsponsor Bernd Gessert und der langjährige Geschäftsführer Benjamin Chatton, die ich als Personen und in der Ausübung ihrer Tätigkeit sehr geschätzt habe“, beschreibt Johannsen und ergänzt: „Wir haben uns in Hannover immer sehr wohl gefühlt, die Region ist zu unserem Lebensmittelpunkt geworden.“

Zu seinen Zukunftsplänen verrät Johannsen: „Es gibt diverse Überlegungen sowohl als Spieler aber auch als Trainer zu arbeiten – spruchreif ist aber noch nichts“, sagt der gebürtige Husumer, der von 2014 bis 2017 auch die Recken-Kapitänsbinde trug. Ein Merkmal des Linkshänders ist zudem die absolute Identifikation mit dem Verein und seinem Umfeld. Nicht nur deshalb sammelte Johannsen in dieser Saison auch erste Erfahrungen im Trainerbereich als Assistent von Heidmar Felixson im Recken-Perspektivkader.

Die Nachfolge von Johannsen ist indes bereits geregelt. Mit Jannes Krone steht ein weiteres vielversprechendes Talent aus der Reckenschmiede in den Startlöchern und wird ab Sommer fest in den Bundesligakader von Trainer Carlos Ortega aufrücken. Der 21-jährige Linkshänder hat einen Vertrag bis zum 30.06.2021 unterschrieben. „Mit Jannes Krone setzen wir unseren eingeschlagenen Weg der Verjüngung weiter fort und können nach Vincent Büchner und Joshua Thiele den nächsten Spieler aus unserem Talentepool in das Handball-Oberhaus integrieren“, sagt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.