Siebenköpfiger 96-e-Sports-Kader: Kontinuität und hochkarätige Neuzugänge

Siebenköpfiger 96-e-Sports-Kader: Kontinuität und hochkarätige Neuzugänge
Hannover 96 stellt sich für die E-Sport-Saison auf - Foto: JPH/Archiv

Bei der Zusammenstellung des eSports-Kaders für die neue Saison setzt Hannover 96 auf Kontinuität und präsentiert gleichzeitig hochkarätige Neuzugänge. Verpflichtet wurden unter anderem der amtierende österreichische Meister und ein ehemaliger deutscher Nationalspieler.

Konstanten aus der Vorsaison

Langfristig gebunden wurde Patrick Roth. Der festangestellte eSports-Coach, der im Vorjahr zu Hannover 96 gestoßen ist, soll die Professionalisierung und Entwicklung des Bereichs weiter mit vorantreiben. Weit über die Saison hinaus wird auch eSports-Profi Riad Fazlija beim Klub bleiben. Der 21-jährige gebürtige Hannoveraner war in der Hinrunde 2021/22 Top-Performer und damit bester Spieler der Virtuellen Bundesliga (VBL) und überzeugte durch seine konstante Weiterentwicklung an sowie neben der Konsole.

„Ziel unserer Aktivitäten war es immer, den eSports bei Hannover 96 nachhaltig zu etablieren“, erklärt Paul Wetenkamp, Leiter eSports bei Hannover 96. „Deswegen hatte es für uns höchste Priorität, mit Patrick Roth auf der Trainerposition und Riad Fazlija als Profi zwei Konstanten aus der Vorsaison langfristig an uns zu binden. Beide identifizieren sich zu 100 Prozent mit dem Klub und werden ihren Teil dazu beitragen, eSports bei Hannover 96 in den kommenden Jahren zu prägen und zu entwickeln.“

Spannende Neuzugänge

Neu verpflichtet wurde mit Ajdin Islamovic der amtierende österreichische eSports-Einzelmeister, der sein Heimatland auch als Nationalspieler vertritt. „Ajdin ist ein ruhiger, kontrollierter Spieler, der als Formation vor allem das 4-4-2 und das 4-2-3-1 bevorzugt“, erklärt 96-Coach Patrick Roth. „Er ist mental außergewöhnlich stark und druckresistent. Seine Philosophie, einen schönen Fußball auf der Konsole zeigen zu wollen, passt eins zu eins zu unserer Auffassung und Herangehensweise.“ Bis zu seinem Umzug nach Hannover spielte der 23-Jährige auch abseits der Konsole selbst aktiv für den ASV Salzburg in der vierten österreichischen Liga Fußball.

„Es ist mir eine Ehre, in der kommenden Saison für den Traditionsklub Hannover 96 zu spielen“, erklärt Islamovic. „Ich freue mich mega auf diese Aufgabe und werde alles geben, um unser Team ganz nach oben auf das Treppchen zu befördern.“

Ebenfalls neu im Team ist ein ehemaliger deutscher e-Nationalspieler: Der gebürtige Hamburger Cina Hosseindjani, bekannt unter dem Gamertag „LostintheWavesz“, trug das Trikot des deutschen Teams in der Spielzeit 2018/19. Der 25-Jährige ist seit Jahren eine bekannte Größe und bringt viel e-Sports-Erfahrung auf höchstem Niveau mit nach Hannover. In der Saison 2020/21 spielte er für den Hamburger SV in der VBL.

„Cina ist ein explosiver Offensivspieler, durch seine Spielweise sind Tore garantiert“, sagt Patrick Roth. „Keinen Spieler weltweit identifiziert man mehr mit einer speziellen Formation: Mit der engen Raute, also dem 4-1-2-1-2-System, hat er in der Vergangenheit auf Top-Niveau performt.“

Aus dem Talentcup ins 96-Team

Das Training für den Saisontart hat begonnen – Foto: JPH/Archiv

Seit drei Jahren veranstaltet Hannover 96 mit seinen e-Sports-Partnern und -Sponsoren den 96-Talentcup, um Konsolentalenten die Möglichkeit zu geben, auf sich aufmerksam zu machen. Zwei junge Spieler haben sich dabei so sehr ins Rampenlicht gespielt, dass sie nun verpflichtet worden sind: Efe Yar und Saif Yattoma, beide 22 Jahre alt, werden mit dem Team trainieren und den nächsten Schritt in ihrer e-Sports-Karriere gehen können.

Ex-U23-Spieler Tuna bleibt

Das Team wird komplettiert von Can Tuna. Der heute 27-Jährige kennt Hannover 96 auch aus anderer Perspektive: Tuna war als Fußballer im 96-Nachwuchs ausgebildet worden und absolvierte 2016 einige Einheiten mit der Lizenzmannschaft. Bereits in der Vorsaison war er zum e-Sports-Team gestoßen.

„Einheit formen“ bis zum VBL-Start

„Insgesamt haben wir uns bewusst so breit aufgestellt wie noch nie und ein vielseitiges Team zusammengestellt, in dem sich Erfahrung und Potenzial die Waage halten. Jetzt geht es darum, daraus in den kommenden Wochen bis zum Start der VBL eine starke Einheit zu formen. Wir freuen uns auf eine spannende Saison“, blickt Paul Wetenkamp voraus. Der erste Spieltag der Virtuellen Bundesliga findet am Dienstag, 15. November, statt.

Das 96-e-Sports-Team in der Übersicht

Leiter e-Sports: Paul Wetenkamp
Coach: Patrick Roth
Spieler:

  • Riad „H96_Riad“ Fazlija
  • Ajdin „H96_Ajdin“ Islamovic
  • Cina „H96_Wavesz“ Hosseindjani
  • Efe „H96_Yaronaldo“ Yar
  • Saif „H96_Saif“ Yattoma
  • Can „H96_Cankos“ Tuna
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.