„Rote Rethmarer Rennmäuse“ erreichen “ bei den Zwergenspielen Platz 10

25. Februar 2019 @

Wie schon seit nunmehr sechs Jahren, ging es am vergangenen Sonnabend, 23.02.2019, erneut zu den jährlichen „Peiner Zwergenspielen“ in der großen Sporthalle nach Edemissen. Die Organisatoren um Steffen Knoblauch, dem Vorsitzenden der Leichtathletikgemeinschaft (LG) Peiner Land, hatten wieder einmal alles gut vorbereitet, um den teilnehmenden Kindern einen erfolgreichen, schönen und spaßigen Tag zu bereiten. In diesem Jahr wurde die große Sporthalle am Sportzentrum im Norden von Edemissen besonders voll, denn sechzehn Mannschaften waren angereist, sodass die Hallenkapazität erneut voll ausgeschöpft wurde.

Lene Rathmann bei der Station „Überspringe dich selbst“ – Foto: P. Lieser

Unter dem Motto „Die Peiner Zwergenspiele – der etwas andere Wettkampf“  veranstaltete die LG Peiner-Land wieder eine kindgerechte Leichtathletik-Veranstaltung. Durch ein abwechslungsreiches und vielseitiges Übungsangebot sollte dabei die Bandbreite der Leichtathletik aufgezeigt und erfahrbar vermittelt werden. Vereins- und spartenübergreifende Mannschaften mit einer Mannschaftsstärke von maximal zwölf Kindern in der Altersklasse U10 und U8 der Jahrgänge 2010 bis 2012 kämpften an sechs Stationen und der abschließenden Staffel um die Platzierungen. Die Zusammensetzung der einzelnen Mannschaften war dabei ohne Geschlechtertrennung, sodass Mädchen und Jungen gemeinsam ein Team bilden konnten. Bei der Siegerehrung gab es daher auch keine Einzelsieger, sondern ausschließlich eine Mannschaftswertung. Als Mannschaftsnamen wählten sich die jungen Sportler der Sparte Laufen im MTV Rethmar wieder den altbewährten Kampfnamen „Die Roten Rethmarer Rennmäuse“.

Lena beim abschließenden „Zwergenparcours“ – Foto: P. Lieser

Mit der maximalen Mannschaftsstärke von zwölf Teilnehmern, zwei Betreuern, zwei Kampfrichterinnen, zwei jungen Helferinnen, die die Organisatoren von der LG Peiner-Land unterstützten, und vielen Eltern im Anhang, waren die Wettkämpfer des MTV Rethmar am frühen Sonnabendmorgen in Rethmar aufgebrochen. Neun Mädchen, Enie Jochim, Lena Trips, Ana Aurelia Milicevic, Lene Rathmann, Merle Weber, Greta Friehe, Rosa Jacob, Meera Probst und Alexia Hawraneck und drei Jungen, Jonathan Czop, Tamme Rheinfels und Hanno Friehe bildeten die Mannschaft des MTV Rethmar. Die beiden Betreuer Annett Crohn und Peter Lieser, zwei Kampfrichterinnen Nadja Czop und Lara Jochim und die beiden Helferinnen Lilian Hillreiner und Greta Jacob waren die „offizielle Delegation“ des MTV Rethmar.

Es ist geschafft: das Rethmarer Team mit Betreuern, Helfern und Kampfrichtern – Foto: P. Lieser

Nach dem gemeinsamen Aufwärmprogramm durch drei junge Athletinnen der LG Peiner-Land begannen um 10 Uhr die einzelnen Wettkämpfe. Dabei wurde an sechs Stationen um Punkte gekämpft. Diese hatten verschiedene Namen und Aufgaben, wie beispielsweise „Triff den Korb“, „Überspringe dich selbst“ oder „Puzzel-Sprint“. Den Abschluss bildete der „Zwergenparcours“, auf dem alle teilnehmenden Kinder noch einmal ran durften oder mussten. Nach knapp dreieinhalb Stunden waren alle Stationen durch die einzelnen Teams bewältigt und alle Mannschaften warteten gespannt auf die Siegerehrung. In diesem Jahr war es dann der Platz Zehn, auf dem sich „Die Roten Rethmarer Rennmäuse“ wiederfanden. Gegen 14.30 Uhr ging damit ein schöner und spaßiger Tag für die Teilnehmer in Edemissen zu Ende. Stolz auf ihre erbrachte Leistung machten sich alle wieder freudig auf den Heimweg nach Dolgen, Evern und Rethmar.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.